Es steht der erste Platz auf dem Spiel

Sport / 07.11.2014 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
13 Tore in neun Spielen, Scott Barney ist heiß. Foto: stiplovsek
13 Tore in neun Spielen, Scott Barney ist heiß. Foto: stiplovsek

Lustenau will oben bleiben, der EHC Bregenzerwald möchte an die Spitze klettern.

eishockey. (VN-ko) Erster gegen Zweiter – eine bessere Ausgangsposition für das Derby heute (19.30 Uhr) in der Rheinhalle zwischen dem EHC Alge Elastic Lustenau und dem EHC Bregenzerwald kann es nicht geben. Das Team von Heikki Mälkiä hat in der Inter National League drei Punkte Vorsprung und könnte sich mit einem Erfolg gegen die Wälder in der Tabelle von der Ländle-Konkurrenz ein wenig absetzen.

Ob der lettische Neuzugang Andris Siksnis den Lustenau-Dress tragen kann, hängt davon ab, ob die Anmeldeformalitäten erledigt werden können. Kevin Schraven kehrt nach einer Verletzung auf jeden Fall in die Aufstellung zurück. „Wir haben zuletzt ein wenig zu schön und zu wenig auf den Endzweck gespielt“, möchte Mälkiä gegen den Bregenzerwald einen aggressiveren EHC sehen.

Die Wälder können mit einem Sieg an die Spitze klettern, sehen sich aber in der Außenseiterrolle: „Lustenau ist zu Hause der Favorit“, sagt Trainer Henrik Alfredsson. Was von der Statistik unterstrichen wird: fünf Siege feierten die Sticker in der Rheinhalle. Beim EHCB, der mit Felder-Häusle-Helbock einen neuen Hauptsponsor hat, fehlt David Mitgutsch wegen eines Knöchelbruchs.