KSK Klaus mit einem Bein im Finale

Sport / 09.11.2014 • 22:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Simon Hartmann (blaues Trikot) setzte sich gegen Hamsat Asuchanov mit 13:11-Punkten durch.  schwämmle
Simon Hartmann (blaues Trikot) setzte sich gegen Hamsat Asuchanov mit 13:11-Punkten durch. schwämmle

Ringer der Winzergemeinde gewinnen das 79. Derby bei Götzis mit 34:23-Punkten

Ringen. (VN-jd) So wie in der letzten Saison dürfte es in der Finalserie am 22. und 29. November der 1. Bundesliga zu einem Duell zwischen Titelverteidiger und Rekordmeister Wals und dem KSK Klaus kommen. Die Basis für den abermaligen Finaleinzug legten die Mattensportler aus der Winzergemeinde mit einem 34:23-Triumph beim Erzrivalen KSV Götzis. Für die definitive Finalteilnahme muss die KSK-Equipe in der letzten Play-off-Runde kommenden Samstag aber noch bei der KG Wien/Burgenland die Matte als Gesamtsieger verlassen und Götzis muss gleichzeitig zu Hause gegen Wals verlieren.

Das 79. Ländle-Derby – in der Gesamtstatistik steht es nun 40:37 für Götzis (zweimal gab es ein Remis) – begann zunächst ganz nach Wunsch der Gastgeber. Nach drei Kämpfen im griechisch-römischen Stil stand es 12:0, bei Halbzeit betrug der Vorsprung der Hausherren immer noch sieben Punkte (18:11).

Doch dann startete Klaus die fulminante Aufholjagd und lag nach dem 4:0 von Andrij Vyshar über Lukas Hörmann erstmals an diesem Abend mit 19:18 vorne. Nach Siegen von Simon Hartmann, Johannes Ludescher und Elsbek Magomadow stand es 30:19 für den KSK und die 26:31-Heimniederlage war egalisiert. Götzis-Legionär Dmytro Komisar konnte noch einmal auf 23:30 verkürzen, ehe Ilias Magomadow mit seinem 4:0 (12:0) über Martin Kogler den umjubelten Sieg fixierte.

Ringen

1. Bundesliga 2014 Internet: www.ringkampf.at

Meister-Play-off, 5. Runde

KSV Götzis I – KSK Klaus I 23:34 (18:11/5:23)

1. Durchgang (Griechisch-römisch): 57 kg: Asuchanov – Stefan Hartmann 4:0 (12:0), 130 kg: Hörmann – Thomas Kröss 4:0 (12:0), 62 kg: Simon Kathan – Gortano 4:0 (SS), 100 kg: Bernhard Marte – Ludescher 1:4 (1:12), 68 kg: Andre Kogler – Geiger 4:0 (SS), 88 kg: Komisar – Fekete 0:4 (3V), 77 kg: Philipp Häusle – Nigsch 1:3 (6:12)

2. Durchgang (Freistil): 57 kg: Kenesarin – Stefan Hartmann 9:4 (SN), 130 kg: Hörmann – Vyshar 0:4 (0:12), 62 kg: Asuchanov – Simon Hartmann 1:3 (11:13), 100 kg: Bernhard Marte – Ludescher 0:4 (0:12), 68 kg: Andre Kogler – Elsbek Magomadow 0:4 (SN), 88 kg: Komisar – Peter 4:0 (14:0), 77 kg: Martin Kogler – Ilias Magomadow 0:4 (0:12)

AC Wals I – KG Wien/Burgenland 45:14 (23:7/23:7)

Tabelle: 1. AC Wals I (TV) 5 5 0 0 207: 82 10

2. KSV Götzis I 5 3 0 2 138:145 6

3. KSK Klaus I 5 2 0 3 143:145 4

4. KG Wien/Burgenland 5 0 0 5 85:201 0

Modus: Die Meisterrunde wird in einer Hin- und Rückrunde ausgetragen. Die Top-2-Teams bestreiten am 22. bzw. 29. November das Finale.

6. Runde: KSV Götzis I – AC Wals I 15. 11., Hinrunde: 14:42

KG Wien/Burgenland – KSK Klaus I 15. 11., Hinrunde: 14:43

2. Bundesliga 2014

9. Runde

KSV Götzis II – URC Wolfurt 43:16 (24:6/19:10)

1. Durchgang (Griechisch-römisch): 57 kg: Berchtold – Illmer 4:0 (SS), 130 kg: Johannes Marte – Weinberger 4:0 (SS), 62 kg: Marburger – Eberhard 4:1 (14:2), 100 kg: kein Starter – Arsanov 0:4, 68 kg: Nagel – Felder 4:0 (12:0), 88 kg: Lkhagvasuren – Ismailov 4:1 (14:2), 77 kg: Längle – Metzler 4:0 (11:0)

2. Durchgang (Freistil): 57 kg: Titiev – Alexander Fritsche 4:0 (SS), 130 kg: Johannes Marte – Weinberger 4:0 (12:0), 62 kg: Egle – Schedler 0:4 (0:12), 100 kg: Lkhagvasuren – Ismailov 4:0 (12:0, 68 kg: Nagel – Sebastian Fritsche 4:1 (14:2), 88 kg: kein Starter – Arsanov 0:4, 77 kg: Längle – Kaya 3:1 (14:8)

AC Vollkraft Innsbruck – KG Hötting/Hatting 40:19 (21:9/19:10)

RSC Inzing II – KSK Klaus II 15:41 (bereits am 20. September)

Tabelle: 1. KSK Klaus II 9 8 0 1 343:165 16

2. KSV Götzis II 9 6 0 3 291:223 12

3. URC Wolfurt 9 5 0 4 233:292 10

4. AC Vollkraft Innsbruck 9 4 0 5 237:277 8

5. KG Hötting/Hatting 9 2 0 7 237:280 4

6. RSC Inzing II 9 2 0 7 205:309 4

10. Runde: URC Wolfurt – KSK Klaus 15. 11., Hinrunde: 29:28

KSV Götzis II – KG Hötting/Hatting 15. 11., Hinrunde: 30:27