Der SCR Altach lebt den Stadiontraum

Sport / 14.11.2014 • 22:31 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Visionen sollen verwirklicht werden.Aufstiegsjahr mit
Überschuss beendet.

Altach. Meister in der Erste Liga 2013/14, tolle Spiele in der Bundesliga und der Traum vom Stadionausbau – die Hauptversammlung des Cashpoint SCR Altach lockte Fans und Mitglieder in Scharen an. Mit Demut und Freude eröffnete Präsident Johannes Engl eine möglichweise richtungsweisende Sitzung in der 85-jährigen Klubgeschichte. Die sportlichen Erfolge der Profis rund um das Trainerteam von Damir Canadi wurden dabei ebenso hervorgehoben wie die geschäftliche Kompetenz des SCRA-Büros unter der Führung von Christoph Längle. So wurde in finanzieller Hinsicht das Minus aus der Vorsaison nicht nur ausgebügelt, am Ende der „nicht ganz so billigen Meistersaison“ (Längle) konnte gar ein kleiner Überschuss erzielt werden.

So richtig spannend wurde es dann, als Karlheinz Kopf in seiner Funktion als Aufsichtsrats-Vorsitzender die Stadionpläne präsentierte und dabei auch finanziell und baustufenmäßig ins Detail ging. Kopf betonte in diesem Zusammenhang, dass eine Adaptierung bzw. ein Ausbau der Cashpoint-Arena nicht nur wegen den Bundesliga-Vorschriften notwendig sei, vielmehr wäre es für eine sportliche Etablierung in der Bundesliga notwendig.

Seitens des Vereins, so Kopf weiter, sei man bereit, eine Million Euro für die notwendigen Schritte zu investieren. Allerdings machte er deutlich, dass für die Schaffung von „bundesligatauglichen Rahmenbedingungen nun vor allem das Land gefordert ist“. „Wir als Verein und auch die Gemeinde Altach haben schon bisher ein beachtliches finanzielles Engagement gebracht“, sagte der zweite Nationalratspräsident.

Gesamtkosten von elf Millionen

Mit elf Mill. Euro ist der Gesamtausbau der Cashpoint-Arena veranschlagt. Die Erweiterung bezw. Neubauten sollen in vier Bauabschnitten erfolgen. Rund drei Millionen wird die erste Ausbaustufe mit Erneuerung des Spielfeldes, neuem Flutlicht, neuem Trainingsplatz sowie die Aufstockung auf 4000 überdachte Sitz- und Stehplätze kosten, Baustart ist Ende April 2015. Weitere drei Mill. sollen in ein neues Funktionsgebäude investiert werden. Dieses soll die inzwischen mehr als in die Jahre gekommenen Kabinen ablösen. Notwendigkeiten und kein Luxus für einen Fußballklub, der inzwischen 245 Jugendliche beherbergt, 17 Nachwuchsteams und eine Ballschule-Gruppe stellt, dafür 37 Trainer – männliche und weibliche – und 40 Angestellte sowie einen Lehrling beschäftigt. Das Vereinsbudget beträgt 5,5 Mill. Euro, womit der Cashpoint SCR Altach inzwischen der größte Kommunalsteuerzahler in der Gemeinde ist.

Noch bis Ende November brauchen wir eine Entscheidung seitens der Landes­regierung.

Karlheinz Kopf
Der Plan des neuen Stadions im Endausbau.
Der Plan des neuen Stadions im Endausbau.
Führten durch den Abend: Karlheinz Kopf (l.) und Johannes Engl. Hartinger
Führten durch den Abend: Karlheinz Kopf (l.) und Johannes Engl. Hartinger

Fußball

Cashpoint SCR Altach

Aufsichtsrat

Karlheinz Kopf (Vorsitzender)

Mag. Dieter Tschemernjak

Mag. Peter Pfanner

Roland Egle

Markus Borg

Hanno Egger

Vorstand

Johannes Engl (Präsident)

Franz Kopf (Vizepräsident)

Christoph Längle (Geschäftsführer)

Christoph Begle (Finanzen)

Rudi Gussnig (Sport)

Ausschuss

Josef Lässer, Udo Loacker, Kurt Müller, Werner Nachbaur, Harald Oberdorfer, Josef Reiner, Franz Stiegler, Helmut Thaler, Julian Sandholzer, Christof Egle, Harald Zach

Rechnungsprüfer

Mathias Bachstein, Daniel Rotter

Ehrungen

Vereinsnadel in Gold: Udo Loacker

Vereinsnadel in Silber: Werner Metzler

Gewinn- und Verlustrechnung des Vereinsjahres 2013/14 (1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014)

Einnahmen (in Euro)
Eintrittsgelder

(plus sonstige Umsatzerlöse) 338.563,81

Sponsoring/Werbung 2,099.799,61

TV-Übertragungsrechte 452.493,55

Sonstige Erträge 826.983,25

Summe Erträge 3.717.840,22

Aufwendungen (in Euro)
Material- und bez. Leistungen 576.577,74

Personalaufwand 2.215.035,80

Aufwand Spielbetrieb 337.440,52

Stadionnutzung 124.809,15

übriger betrieblicher Aufwand 376.871,07

Summe Aufwendungen: 3.630.734,28

Ergebnis Saison 2013/14:
Operatives Ergebnis 87.105,94

Abschreibungen -83.753,15

Jahresüberschuss 3.352,79

Bilanzgewinn/Eigenkapital 36.139,54