Zuversicht und klares Ziel: „Nur Sieg zählt“

Sport / 14.11.2014 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Russlands Teamchef Fabio Capello gibt sich vor dem Spiel optimistisch.

Wien. „Ich bin überzeugt, wir werden gut spielen. Meine Mannschaft wird sich von ihrer positiven Seite präsentieren und ein gutes Ergebnis einfahren“, meinte der 68-jährige Italiener und ergänzte: „Wir spielen, um zu gewinnen.“

Noch einen Schritt weiter ging Alexander Samedow. „Es zählt nur ein Sieg“, sagte der Mittelfeldspieler. Er sprach davon, dass sich die Mannschaft für das enttäuschende 1:1 im Oktober gegen Moldawien rehabilitieren wolle.

Ganz ohne Probleme verlief die Vorbereitung der Russen nicht. Hat doch der Verband im Vorfeld erstmals zugegeben, dass es Probleme bei den Gehaltsüberweisungen an den Teamchef gibt. „Wir haben einfach nicht genug Geld, um ihn zu bezahlen“, wurde Sergei Stepaschin, ein ranghohes Verbandsmitglied, in der Heimat zitiert. Capello hatte im Vorjahr seinen Vertrag bis 2018 verlängert und soll neun Millionen Euro pro Jahr kassieren. Seit Monaten aber wartet er angeblich vergeblich auf das Geld.