Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Den Vortest bestanden

Sport / 16.11.2014 • 22:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Bedurfte es noch eines Beweises bezüglich der Fortschritte im österreichischen Nationalteam, so lieferte eben dieses im Spiel gegen Russland das beste Anschauungsmaterial. Keine Spur von Nervosität, auch wenn Superstar David Alaba fehlte, und Julian Baumgartlinger kurzfristig ausfiel. Keine Frage, dem Team fehlte damit das Herz (Alaba) und die Lunge (Baumgartlinger). Zwei Spieler, zwei Typen, die als Fußballer und Menschen nicht einfach eins zu eins zu ersetzen sind. Dennoch schafft es die Mannschaft im nunmehr dritten Jahr unter Trainer Marcel Koller, die Vorgaben ohne viel Hektik umzusetzen. Egal wer, egal wie – die Mannschaft steht immer im Mittelpunkt.

Gegen Russland vertraute der Teamchef den beiden „Bullen“ Christoph Leitgeb und Stefan Ilsanker. Ihre Fußball-Interpretation ist eine andere, wohl auch ihre individuelle Qualität. Dennoch: Das Duo hat seinen Beitrag zum Gelingen des Sieges über Russland beigetragen. Dass Koller während der Partie regulierend eingreifen musste, weil Ilsanker sich zu viel zurückfallen ließ und Ideen von Leitgeb im Spiel nach vorne nicht im erhofften Ausmaß sichtbar waren, ist für den Coach nichts Ungewöhnliches. Wichtiger ist da schon die Reaktion auf dem Platz, und die passte.

Was zählt, ist aber nur sekundär die eigene Performance, vielmehr ist es die erstmalige sportliche Qualifikation für ein Fußball-Großereignis seit 15 Jahren. Die EM-Endrunde 2016 in Frankreich quasi als Reifezeugnis für ein Team, das nicht zuletzt dank der konsequenten Linie des Teamchefs wachsen und sich entwickeln konnte, und in dem sich mit David Alaba ein Jahrhunderttalent, obwohl noch jung an Jahren, sehr schnell zum Chef in der internen Hierarchie hochgearbeitet hat. Umso schwerer wiegt natürlich ein Ausfall des Bayern-Stars. Doch mit dem 1:0 über Russland haben seine Mitstreiter den ersten Test auf dem Weg zur Reifeprüfung mit Bravour bestanden. Neun Spiele in Folge ungeschlagen – rekordverdächtig. Das Happelstadion mehrmals ausverkauft – finanzkräftig. Österreichs Fußball und das Nationalteam sind auf dem Weg zur Reifeprüfung.

christian.adam@vorarlbergernachrichten.at, 05572/501-211