Lucas Auer zwei Mal auf Platz zwei in Macau

Sport / 16.11.2014 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Lucas Auer konnte in Macau überzeugen. Foto: noger
Lucas Auer konnte in Macau überzeugen. Foto: noger

schwarzach. (VN-dg) Eine starke Leistung zeigte der Neffe von Gerhard Berger, Lucas Auer, beim 61. Formel-3-GP von Macau: Der 20-jährige Wörgler holte sich sowohl im Qualifikationsrennen als auch im Hauptrennen im chinesischen Spielerparadies den sehr guten zweiten Platz. Beide Male ging der Sieg an seinen Teamkollegen Felix Rosenqvist (Swe). Damit hat das Mücke-Motorsportteam aus Berlin, für das schon 2003 der Hohenemser Christian Klien in der F-3-Euroserie fuhr, den bisher größten Erfolg in der F-3-Geschichte eingefahren. „Mehr geht nicht mehr“, freute sich Teamchef Peter Mücke.