Bianchi nach Nizza verlegt

Sport / 19.11.2014 • 21:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Jules Bianchi ist nicht mehr im künstlichen Koma. Foto: reuters
Jules Bianchi ist nicht mehr im künstlichen Koma. Foto: reuters

nizza. Fast sieben Wochen nach seinem schweren Unfall in Suzuka befindet sich Formel-1-Pilot Jules Bianchi nicht mehr im künstlichen Koma. „Jules hat einen wichtigen Schritt gemacht“, teilten die Eltern mit. Der 25-Jährige sei zwar immer noch ohne Bewusstsein, atme aber wieder selbstständig. Sein Zustand werde jedoch weiter als „kritisch“ bezeichnet. „Seine Behandlung tritt nun in eine neue Phase ein, die mit einer Verbesserung der Hirnfunktion zusammenhängt.“ Der Marussia-Pilot konnte von Yokkaichi nach Nizza verlegt werden.