Altach mit stärkster Elf

Sport / 21.11.2014 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Trainer Damir Canadi kann gegen SV Ried wieder aus dem Vollen schöpfen.

altach. (VN-da) Wie schon beim 4:1-Heimsieg gegen RB Salzburg kann Altach-Coach Damir Canadi gegen Ried bis auf Benedikt Zech den gesamten Kader zum Einsatz bringen. Auch die beiden Torhüter Martin Kobras und Andreas Lukse sind wieder voll fit. „Ried ist im Aufwind, das wissen wir“, betonte Canadi, der sich bereits Gedanken über die spielerischen Optionen gemacht hat. „Die Rieder haben ihr Spielsystem geändert, und darauf muss man sich einstellen. Ich rechne damit, dass wir viel Geduld brauchen. Ried ist sehr gut organisiert. Wir werden es über Standards versuchen“, sagte Canadi.

Selbstvertrauen getankt

Aber wie die Altacher konnten auch die Oberösterreicher die beiden jüngsten Partien gewinnen und möchten mit einem neuerlichen Dreipunkter endgültig aus dem Tief tauchen. „Wenn wir die Leistung wie in den vergangenen Wochen bringen, werden wir dieses Spiel gewinnen“, meinte Ried-Kicker Oliver Kragl – hörbar gestärkt durch die beiden 1:0-Erfolge gegen Wolfsberg bzw. in Grödig. Drei Spiele in Folge sind die Oberösterreicher ungeschlagen, das gelang in der laufenden Saison unter Coach Oliver Glasner noch nie. „Natürlich waren die letzten drei Runden sehr wichtig, weil wir Anschluss an das Mittelfeld gefunden haben und uns von hinten etwas befreien konnten“, freute sich Glasner, dessen einstiges Schlusslicht inzwischen auf Rang acht vorgestoßen ist.