Der „König von Spanien“

Sport / 23.11.2014 • 21:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem Dreierpack war Lionel Messi beim 5:1-Erfolg des FC Barcelona über den FC Sevilla der überragende Spieler. Foto: reuters
Mit einem Dreierpack war Lionel Messi beim 5:1-Erfolg des FC Barcelona über den FC Sevilla der überragende Spieler. Foto: reuters

Argentinier knackte bei 5:1-Erfolg über Sevilla 59 Jahre alten Zarra-Rekord.

barcelona. Der Treffer, der Lionel Messi zum „König von Spanien“ machte, war an diesem denkwürdigen Abend sein mit Abstand unspektakulärster. Aus einem Meter Entfernung grätschte der Argentinier eine lässige Vorlage von Neymar über die Linie. Das Camp Nou verwandelte sich schlagartig in einen tosenden Kessel, seine Mitspieler packten Messi und warfen ihn dreimal in die Luft. Die Sporttageszeitung Marca nannte ihn am Tag danach einen „Fußballer aus einer anderen Epoche“.

253 Tore in 289 Spielen

Der Treffer in der 72. Minute beim 5:1 (1:0) des FC Barcelona gegen den FC Sevilla war der zweite von Messi an diesem Abend – und sein 252. in der spanischen Liga. Mit seinem ersten (27.), einem direkt verwandelten Freistoß, hatte er den Torrekord des legendären Telmo Zerra (251 in 277 Spielen) eingestellt, danach übertraf er den 2006 verstorbenen Basken (72.), und nach einem Dribbling mit Schuss von der Strafraumgrenze (78.) steht er nun bei 253 Toren in 289 Spielen. Im Alter von nur 27 Jahren.

Seine Gefühle drückte Messi mit einem wunderbaren Lachen aus, später dann schrieb er auf seiner Seite bei Facebook: „Als ich dieses Tor erzielte, konnte ich mir nicht vorstellen, dass ich irgendeinen Rekord würde brechen können, ganz zu schweigen den einen des großartigen Telmo Zarra.“ Neben diese Worte hatte er ein Bild seines ersten Treffers in der ersten spanischen Liga gestellt – erzielt als 17 Jahre alter Einwechselspieler am 1. Mai 2005 zum 2:0 des FC Barcelona gegen Albacete Balompie.