Die Wälder erledigten das Pflichtprogramm

Sport / 26.11.2014 • 22:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Glatter 7:1-Erfolg gegen den HC Kapfenberg im Österreich-Cup.

dornbirn. (VN-siha) Die neun Tage Pause haben dem EHC Bregenzerwald gut getan. Die Mannschaft von Henrik Alfredsson ging hochmotiviert in die vierte Partie des Österreich-Cups, ließ nach kleinen Anlaufschwierigkeiten keinen Zweifel über den Sieger aufkommen. Den Gästen aus der Steiermark ging mit zunehmender Spieldauer allerdings auch die Luft aus: Weil die Winzig-Zwillinge Philipp und Diethard fehlten, standen in Dornbirn nur zwei Blöcke zur Verfügung. Dafür gab es das Comeback des 42-jährigen Jiri Hala: Der nunmehrige Manager des Klubs stand nach vierjähriger Pause erstmals wieder in einem Pflichtspiel auf dem Eis.

Andreas Judex eröffnete in Minute neun den Trefferreigen, Matyas Hlozek antwortete in Überzahl mit dem 1:1 (12.), aber Linus Lundström sorgte noch vor der Pause für die 2:1-Führung (18.). Ab dem Mitteldrittel eröffneten sich den Wäldern Chancen im Minutentakt. Christian Ban (36.), nochmals Judex (37.), Marcel Wolf (41.), Lundström (45.) und Kevin Schettina (51.) machten den 7:1-Sieg perfekt. Kapfenberg hatte es am Ende Torhüter Richard Sabol zu verdanken, dass es keine zweistellige Angelegenheit wurde.