Ländle-Großaufgebot geht auf Medaillenjagd

Sport / 27.11.2014 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN-jd) Mit insgesamt zwölf Karatekas ist der Vorarlberger Fachverband bei den von heute bis Sonntag in Zürich stattfindenden Stilrichtungs-Europameisterschaften der European Shotokan Karate-do Association (ESKA) vertreten. Insgesamt sind für die 26 Bewerbe beim Championat in der Saalsporthalle über 700 Aktive aus 20 Nationen gemeldet. Aussichtsreichster Medaillenkandidat aus heimischer Sicht ist Alper Deger (KC Höchst), der heuer bereits Silber bei der WSKA-WM in der Kategorie Kata Kadetten (14 bis Jahre) holte. Daneben werden auch André Gratzer (KC Dornbirn) in der Juniorenklasse berechtigte Chancen auf eine Top-3-Platzierung eingeräumt.

Weiters mit dabei aus Vorarlberg sind Natascha Aberer (Lustenau), Marijana Maksimovic, Vincent Forster, Kilian Tangl, Tobias Schwendinger (alle Lauterach), Hannah Mayr, Vivien Moric, Lucca Röck (alle Höchst) bzw. Oliver Wagner und Alexander Benger (beide Dornbirn).