Ein großer Tag für Gruber

Sport / 30.11.2014 • 22:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Platz zwei beim Auftakt: Kombinierer Bernhard Gruber. Foto: gepa
Platz zwei beim Auftakt: Kombinierer Bernhard Gruber. Foto: gepa

Rang zwei für den ÖSV-Kombinierer hinter Rydzek.

ruka. Österreichs Elite in der Nordischen Kombination ist der Auftakt in die neue Weltcup-Saison gut gelungen. Mit Rang zwei durch Bernhard Gruber gab es im Einzelrennen von Ruka gleich einen Podestplatz, nur exakt eine Sekunde fehlte dem Salzburger auf den deutschen Sieger Johannes Rydzek. Mit Christoph Bieler (7.) und Philipp Orter (9.) kamen weitere OSV-Athleten in die Top Ten.

Bieler hatte nach dem Springen mit 26 Sekunden Vorsprung geführt, es zählte der provisorische Wertungsdurchgang. Der eigentliche Wettkampfsprung wurde nach sechs Springern wegen zu viel Windes abgesagt. „Das war ein großer Tag für mich“, sagte der 32-jährige Gruber. „Ich sehe, dass das ganze harte Training Früchte trägt. Im nächsten Rennen werde ich noch eine Bernie-Bombe zünden.“