ÖSV-Adler blieben in Ruka ohne Podestplatz

Sport / 30.11.2014 • 22:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Michael Hayböck landete als bester ÖSV-Athlet auf Platz fünf.

ruka. Die österreichischen Skispringer sind auf der zweiten Weltcupstation in Ruka ohne Podestplatz geblieben. Nach Rang vier von Andreas Kofler am Vortag belegte Michael Hayböck in Finnland als bester ÖSV-Athlet Platz fünf. Den Sieg sicherten sich ex-aequo der japanische Altmeister Noriaki Kasai und der bereits am Freitag siegreiche Schweizer Simon Ammann.

Der schon am Freitag fünftplatzierte Hayböck fiel im Finaldurchgang von der zweiten Position aus noch deutlich aus den Podesträngen. Dem 23-jährigen Oberösterreicher fehlten nach Sprüngen auf 143,5 und 132,0 Meter fast fünf Punkte auf den drittplatzierten Deutschen Severin Freund.

Die restlichen Österreicher kamen nicht in die Top Ten. Gregor Schlierenzauer zeigte als Zwölfter immerhin leichte Aufwärtstendenz. Unmittelbar hinter dem Vorjahresgewinner landete Stefan Kraft auf Position 13. Kraft ist als Sechster momentan bester ÖSV-Mann in der Gesamtwertung.

Gemeinsam ganz oben standen mit dem auch schon zur Halbzeit führenden Kasai und Ammann zwei Dauerbrenner. Der 42-jährige Kasai feierte seinen 17. Weltcuperfolg, Ammann nach Höchstweite von 144,0 m im Finale seinen 23. Nach Durchgang eins war der 33-Jährige lediglich Sechster gewesen.

Ski nordisch

Skisprung-Weltcup, 2. Einzelbewerb in Ruka

1. Noriaki Kasai (JPN) 272,2 (145,0/131,5)

Simon Ammann (SUI) 272,2 (135,5/144,0)

3. Severin Freund (GER) 268,7 (135,0/137,5)

4. Peter Prevc (SLO) 266,5 (139,5/135,0)

5. Michael Hayböck (AUT) 263,8 (143,5/132,0)

6. Anders Fannemel (NOR) 258,4 (140,5/131,0)

Roman Koudelka (CZE) 258,4 (135,5/133,0)

8. Anders Bardal (NOR) 255,7 (138,5/130,0)

9. Jernej Damjan (SLO) 247,0 (136,0/127,0)

10. Rune Velta (NOR) 245,7 (133,5/131,0)

11. Markus Eisenbichler (GER) 244,5 (129,0/140,0)

12. Gregor Schlierenzauer (AUT) 240,5 (129,5/134,0)

13. Stefan Kraft (AUT) 237,9 (133,5/133,0)

14. Robert Kranjec (SLO) 237,4 (129,5/133,0)

15. Andreas Kofler (AUT) 229,1 (125,5/133,5)

28. Wolfgang Loitzl (AUT) 187,8 (121,5/119,5)

Nicht für das Finale qualifiziert u.a.: 33. Thomas Diethart (AUT) 88,1 (118,5)

Weltcup-Gesamt (3) 1. Simon Ammann (SUI) 236

2. Noriaki Kasai (JPN) 200

3. Roman Koudelka (CZE) 166

4. Anders Fannemel (NOR) 130

5. Peter Prevc (SLO) 124

6. Stefan Kraft (AUT) 120

7. Michael Hayböck (AUT) 119

8. Severin Freund (GER) 111

9. Daiki Ito (JPN) 98

10. Andreas Wellinger (GER) 78

13. Andreas Kofler (AUT) 66

17. Gregor Schlierenzauer (AUT) 45

31. Wolfgang Loitzl (AUT) 8

Nationencup (3): 1. Deutschland 786

2. Japan 677

3. Norwegen 570

4. Slowenien 423

5. Österreich 408

6. Finnland 358