Boardercross-Weltcup ist abgesagt

07.12.2014 • 19:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Bild vom Samstag zeigt den geplanten Zielraum für die beiden Snowboardcrossrennen am Hochjoch. Foto: Facebook
Das Bild vom Samstag zeigt den geplanten Zielraum für die beiden Snowboardcrossrennen am Hochjoch. Foto: Facebook

Zu wenig Schnee, die Zeit war zu kurz:
schwere Entscheidung des OK-Komitees.

Schruns. Seitens des Organisationskomitees wurde in den letzten Tagen alles versucht. Nach den Wochen mit zu hohen Temperaturen wurden die letzten Tage zum Schneemachen genutzt. Am Ende aber war es zu wenig. Nach der Schneekontrolle am 7. Dezember mussten die für 18./19. Dezember geplanten Snowboardcross-Weltcup­rennen abgesagt werden. „Die Zeit ist uns davongelaufen“, sagte FIS-Medienmann Oliver Kraus. Und der Deutsche klärte auf: „Es wäre einfach nicht möglich gewesen, den vielen Schnee zu produzieren, um eine weltcup-taugliche Boardercrossstrecke zu bauen.“ Seitens des OK-Teams mussten deshalb die Rennen abgesagt werden. Das zweite Konzertwochenende mit den britischen Hitparadestürmern „Bastille“ (13. Dezember) wird aber programmgemäß stattfinden.

WM-Quali ein Lotteriespiel

Das Montafon erlebt damit im dritten Jahr des Bestehens des „Weltcup Montafon“ erstmals eine so außergewöhnliche Situation. Die Talschaft ist damit in bester Gesellschaft mit weiteren Orten aus dem Alpenraum. Ob Gröden oder Val d’Isère – alle Skiorte klagen derzeit über Schneemangel.

Was die Absage für die WM-Qualifikation bedeutet, ist noch ungewiss. Zumindest konnten die Boardercrosser vergangene Woche zwei FIS-Rennen auf dem Pitztaler Gletscher fahren. Ob es nun vor der WM im Jänner am Kreischberg noch ein Weltcuprennen geben wird, ist fraglich, im FIS-Kalender ist jedenfalls keines vorgesehen. Noch ungewiss ist auch, was die Organisatoren im Montafon planen. OK-Chef Georg Hoblik darf durchaus zugetraut werden, bereits einen Notfallplan in der Schublade zu haben. Viel wird aber auch davon abhängen, wie sich die nächsten Tage in Sachen Schnee präsentieren.

Möglicherweise denkt man im Montafon ja sogar an ein Alpin-Weltcuprennen, denn laut Kraus wurde auch im nächsten Weltcuport der Alpinboarder, im italienischen Carezza, die Schneekontrolle verschoben. Der Riesentorlauf, geplant am Samstag, wackelt jedenfalls.

Am Sonntag um 17 Uhr war es Gewissheit: Auf der Homepage der FIS wurden die Rennen aus dem Rennkalender gestrichen. Foto: FIS
Am Sonntag um 17 Uhr war es Gewissheit: Auf der Homepage der FIS wurden die Rennen aus dem Rennkalender gestrichen. Foto: FIS