Lassaad Chabbi vor Wechsel nach Kuwait

16.02.2015 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lassaad Chabbi (rechts) während des Bayern-Trainingslagers in Katar mit dem Münchner Starspieler Franck Ribéry. Foto: Privat
Lassaad Chabbi (rechts) während des Bayern-Trainingslagers in Katar mit dem Münchner Starspieler Franck Ribéry. Foto: Privat

Seinen Vertrag in Katar bei El Jaish hat der 53-Jährige aufgelöst.

Schwarzach. (VN-cha) Der Wechsel von Nabil Maâloul auf den Teamchefposten von Kuwait hat nun auch Konsequenzen für Lassaad Chabbi. Maâloul war Ende Dezember von El Jaish nach Kuwait gewechselt. Schon beim Asien-Cup hatte der 52-Jährige, ein langjähriger Freund von Chabbi, das Nationalteam betreut.

Chabbi selbst nutzte den Jänner in Katar, wo er einen Vertrag bis Ende Juni 2015 unterschrieben hatte, um Mannschaften wie Bayern München, Schalke oder RB Salzburg während ihrer Vorbereitung auf die Beine zu sehen. Als neuer Cheftrainer kam mit Sabir Lamouchi erneut ein Tunesier. Der 43-jährige Chetrainer wollte Chabbi in seinem Trainerstab behalten, doch der seit über 20 Jahren in Vorarlberg wohnhafte Coach hat sich anders entschieden. Nach seiner Vertragsauflösung möchte der 53-Jährige zwei, drei Angebote – aus Tunesien als Chefcoach bzw. als Kotrainer von Kuwait – prüfen. „Ich muss es mir durch den Kopf gehen lassen“, so Chabbi.