Lions bezwingen im Endspurt den Leader

Sport / 01.03.2015 • 19:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tobias Stadelmann verzeichnete ein Double-Double. Foto: steurer
Tobias Stadelmann verzeichnete ein Double-Double. Foto: steurer

83:74-Heimsieg der Dornbirner Basketballer gegen St. Pölten.

Dornbirn. (VN-jd) Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben einen wichtigen Sieg in Blickrichtung Ausgangslage für das Viertelfinale eingefahren. Am vorletzten Spieltag des Grunddurchgangs der 2. Basketball-Bundesliga gab es einen hart umkämpften, aber verdienten 83:74-Erfolg gegen die St. Pölten Dragons im letzten Auftritt vor eigenem Publikum in der Qualifikation. Wie viel der fünfte Heimsieg gegen den Tabellenführer wert ist, wird sich in einer Woche zeigen. Da müssen die Lions in Salzburg auf jeden Fall zwei Punkte einfahren, um in der Rangfolge nach vorne zu rücken. Die Gastgeber, bei denen Luka Kevric und Valentin Dodig fehlten, zeigten gegen die Drachen viel Moral. Besonders Spielmacher Tobias Stadelmann, der mit zwölf Punkten und zehn Assists sein erstes Double-Double verbuchte, trieb sein Team immer wieder nach vorne. Am Ende wurden der unermüdliche Einsatz und der Kampfgeist der Lions mit zwei Punkten belohnt.

Basketball

2. Bundesliga Österreich 2014/15 Internet: www.basketballaustria.at

Grunddurchgang, 21. Runde

Raiffeisen Dornbirn Lions – Dragons St. Pölten 83:74 (36:40)

(22:23, 14:17, 16:18, 31:16)

Raiffeisen Dornbirn Lions: Gerstendörfer, Stadelmann (12), Jussel (11), Ivica Dodig (15),
Plasmans (8), Atterbigler (11), Peiker, Ceccotti (10), Tobar (16)

Tabelle: 1. Dragons St. Pölten 19 17 2 1620:1343 34

2. BK Mattersburg Rocks 19 16 3 1463:1252 32

3. Vienna D. C. Timberwolves 19 16 3 1616:1422 32

4. UKJ Mistelbach Mustangs 19 9 10 1503:1431 18

5. Villach Raiders 19 9 10 1477:1494 18

6. WSG Radenthein Garnets 19 9 10 1412:1513 18

7. Raiffeisen Dornbirn Lions 19 9 10 1388:1362 18

8. BBU Salzburg 19 7 12 1291:1433 14

9. Basket Flames Wien 19 6 13 1318:1462 12

10. Wörthersee Piraten Klagenfurt 19 5 14 1411:1537 10

11. KOS Celovec Klagenfurt 20 2 18 1451:1701 4

Erklärung: Die Top 8 bestreiten das Viertelfinale. Die im Modus Best of three ausgetragene Serie beginnt am 14. März. Die Halb- und Finalserie starten am 4. bzw. 17. April. Der Meister qualifiziert sich für die anschließende Relegation und kämpft dort mit dem schlechtesten ABL-Team um einen Platz in der Ersten Liga der Saison 2015/16 (die Relegation findet mit Hin- und Rückspiel statt, Termine sind der 1. und 3. Mai).

Letzte Runde

BBU Salzburg – Raiffeisen Dornbirn Lions 7. 3., 18.30 Uhr, Hinrunde: 56:89