Lions in der K.-o.-Runde gegen Mattersburg

Sport / 08.03.2015 • 21:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mario Tobar setzt sich energisch durch. Foto: steurer
Mario Tobar setzt sich energisch durch. Foto: steurer

87:65-Sieg in Salzburg für Dornbirner Basketballer zum Abschluss des Grunddurchgangs.

Salzburg. (VN-jd) Die Raiffeisen Dornbirn Lions gehen mit einem Erfolgserlebnis in die entscheidende Phase der 2. Basketball-Bundesliga. Eine Woche nach dem 83:74-Sieg gegen Leader St. Pölten im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs erfüllten die Mannen von Coach Diego Fernandez in der letzten Auswärtspartie der Qualifikationsrunde souverän ihre Pflicht und feierten bei Salzburg einen 87:65-Erfolg. Entsprechend zufrieden zeigte sich der Trainer: „Wir haben die anfänglichen Probleme rasch in den Griff bekommen, vor der Pause die Führung übernommen und diese souverän bis zum Abpfiff gehalten. Tobias Stadelmann und Alex Atterbigler zogen die Fäden, und das Trio Claudio Ceccotti, Twan Plasmans und Mario Tobar überzeugte mit insgesamt 37 Punkten unter dem Korb.“

In der ab kommendem Samstag im Modus Best of three ausgetragenen K.-o.-Runde der letzten acht Teams treffen die Lions mit den Mattersburg Rocks auf den Meister der letzten drei Jahre.

Basketball

2. Bundesliga Österreich 2014/15 Internet: www.basketballaustria.at

Grunddurchgang, 22. und letzte Runde

BBU Salzburg – Raiffeisen Dornbirn Lions 65:87 (38:42)

(23:17, 15:25, 15:17, 12:28)

Raiffeisen Dornbirn Lions: Gerstendörfer, Stadelmann (16), Jussel (2), Ivica Dodig (4), Plasmans (10), Atterbigler (17), Kevric (11), Ceccotti (17), Tobar (10)

Endstand: 1. Dragons St. Pölten 20 18 2 1710:1397 36

2. Vienna D. C. Timberwolves 20 17 3 1706:1503 34

3. BK Mattersburg Rocks 20 16 4 1544:1342 32

4. UKJ Mistelbach Mustangs 20 10 10 1599:1498 20

5. Villach Raiders 20 10 10 1552:1549 20

6. Raiffeisen Dornbirn Lions 20 10 10 1475:1427 20

7. WSG Radenthein Garnets 20 9 11 1479:1609 18

8. BBU Salzburg 20 7 13 1356:1520 14

9. Basket Flames Wien 20 6 14 1372:1552 12

10. Wörthersee Piraten Klagenfurt 20 5 15 1466:1612 10

11. KOS Celovec Klagenfurt 20 2 18 1451:1701 4

Erklärung: Bei Punktegleichheit von zwei oder mehreren Teams entscheiden die direkten Ergebnisse über die Endplatzierung.

Viertelfinale (Best of three) 14., 21. und 28. März (falls nötig)

BK Mattersburg Rocks (3.) – Raiffeisen Dornbirn Lions (6.)

Bisherige Saisonduelle: 76:55 Mattersburg/h, 73:60 Mattersburg/a

Dragons St. Pölten (1.) – BBU Salzburg (8.)

Vienna D. C. Timberwolves (2.) – WSG Radenthein Garnets (7.)

UKJ Mistelbach Mustangs (4.) – Villach Raiders (5.)

Modus: Die Halb- und Finalserie starten am 4. bzw. 17. April. Der Meister qualifiziert sich für die anschließende Relegation und kämpft dort mit dem schlechtesten ABL-Team um einen Platz in der Ersten Liga der Saison 2015/16 (die Relegation findet mit Hin- und Rückspiel statt, Termine sind der 1. und 3. Mai).