Gastgeber am Podest

Sport / 01.05.2015 • 21:40 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Dejan Bajt setzte sich aus der Spitzengruppe ab und genoss nach der Regenschlacht seinen Solosieg in Nenzing. Fotos: GEPA
Dejan Bajt setzte sich aus der Spitzengruppe ab und genoss nach der Regenschlacht seinen Solosieg in Nenzing. Fotos: GEPA

Slowenischer Doppelsieg bei Rad-Bundesliga in Nenzing – Team-Vorarlberg-Fahrer Koretzky Dritter.

nenzing. (VN-akp) Dauerregen und Temperaturen von zwölf Grad prägten die fünfte Edition des GP Vorarlberg in Nenzing, dem dritten Rennen der Rad-Bundesliga. Am besten mit den schwierigen Bedingungen zurecht kam der Slowene Dejan Bajt. Der 27-Jährige löste sich in der letzten von acht Runden aus einer achtköpfigen Spitzengruppe und feierte mit 14 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger einen Solosieg. Dahinter sprintete sein Teamkollege Andi Bajc auf Rang zwei, gefolgt von Team-Vorarlberg-Fahrer Clément Koretzky. „Noch schöner vor Heimpublikum wäre ein Sieg gewesen. Angesichts der Tatsache, dass drei Amplatz-BMC-Fahrer in unserer Gruppe dabei gewesen sind, war das aber ein unmögliches Unterfangen“, kommentierte Koretzky das Rennen, das mit einem Stundenmittel von 42 km/h gefahren wurde. Der Franzose schaffte als einziger Fahrer des Gastgeberteams den Sprung in die erste Gruppe, als diese sich in der zweitletzten Runde absetzte. „Wir konnten zwar den Vorjahrserfolg nicht wiederholen, haben uns aber aktiv präsentiert und Akzente gesetzt. Am Ende durften wir uns über einen Podestplatz freuen. Das Niveau ist sehr hoch und es war ein schwieriger Tag. Ich bin mit der Vorstellung meiner Mannschaft zufrieden“, erklärte Team-Vorarlberg-Manager Thomas Kofler. In der Teamwertung gab es für den Gastgeber den zweiten Platz, als aktivster Fahrer in Nenzing wurde Lukas Pöstlberger (Tirol Cycling Team) ausgezeichnet.

Jäger mit viel Motivation

Die beiden Vorarlberger Patrick Jäger und Manuel Schreiber waren unter jenen 57 Fahrern, die das Ziel erreichten. 47 der 104 gestarteten Teilnehmer beendeten das 175 Kilometer lange Rennen vorzeitig. Bereits in der ersten Runde löste sich Nicolas Baldo (Fra) vom Team Vorarlberg mit fünf weiteren Fahrern. Jäger ergriff in der zweiten Runde auf der Abfahrt vom Schwarzen See die Initiative. Der 21-jährige Klauser fuhr mit weiteren 26 Fahrern auf die Spitzengruppe auf. Darunter waren fünf Fahrer vom Team Vorarlberg. „Das Ziel war es, vorne kompakt dabei zu sein und aufmerksam zu fahren, wenn vorne die Post abgeht. Das hat funktioniert. Persönlich merke ich, dass meine Form im Vergleich zum Vorjahr um einiges besser ist. Das gibt viel Motivation, auch im Hinblick auf die Österreich-Rundfahrt“, sagte Jäger. Die Hohenemser Dennis und Tobias Wauch (Wibatecch-Fuji) waren krankheitsbedingt nicht am Start.

In der Bundesliga-Gesamtwertung übernahm der Tageszweite Andi Bajc die Spitze. In der Teamwertung liegt weiter Amplatz-BMC vorne, das Team Vorarlberg ist Dritter.

Trotz des regnerischen Wetters nahmen rund 80 Kinder im Alter zwischen drei und 15 Jahren am Käferle-Cup teil.

Rad

Wiesbauer Rad-Bundesliga 2015 Internet: www.radsportverband.at

3. Bewerb: Grand Prix Vorarlberg in Nenzing (175 km)
1. Dejan Bajt (SLO) Amplatz-BMC 4:09:44 Std.

2. Andi Bajc Amplatz-BMC (SLO) +0:14 Min.

3. Clément Koretzky (FRA) Team Vorarlberg

4. Marek Canecky (SVK) Amplatz-BMC

5. Stefan Praxmarer (AUT) Tirol Cycling Team

6. Florian Bissinger (GER) WSA-Greenlife

7. Matthias Krizek (AUT) Felbermayr Simplon Wels

8. Alexander Meier (GER) Hrinkow Advarics Cycleangteam alle gleiche Zeit

Weiters (alle Team Vorarlberg): 11. Grischa Janorschke (GER) +1:39 Min., 13. Patrick Jäger* (V), 21. Nicolas Winter (SUI) gleiche Zeit, 26. Nicolas Baldo (FRA) +1:54, 52. Manuel Schreiber (V) +7:26 Min.

Alle nicht in der Wertung: Aldo Ino Ilesic (SLO), Michael Kucher* (AUT), Daniel Lehner* (AUT), Lukas Meiler* (GER), Daniel Paulus* (AUT), Christoph Springer (GER), Andreas Walzel* (AUT), Akinori Yamamura* (JPN)
» Gesamtwertung, Zwischenstand nach drei von zehn Rennen

Einzel (197): 1. Andi Bajc (SLO) Amplatz-BMC 363 Punkte

2. Florian Gaugl (AUT) WSA-Greenlife 352

3. Dejan Bajt (SLO) Amplatz-BMC 345

Weiters (alle Team Vorarlberg): 13. Grischa Janorschke 194, 18. Clément Koretzky 160, 28. Nicolas Baldo 123, 33. Daniel Lehner* 114, 36. Nicolas Winter 110, 41. Daniel Paulus* 87, 46. Patrick Jäger* 79, 54. Lukas Meiler* 62, 64. Andreas Walzel* 47, 68. Aldo Ino Ilesic 44, 71. Michael Kucher* 41, 72. Manuel Schreiber 37, 87. Akinori Yamamura* 18
Erklärung: * U-23-Fahrer

» Team-Gesamtwertung (10 Teams) Liga-/Tagespunkte

1. Amplatz-BMC (NÖ) 80/535

2. WSA-Greenlife (K) 61/285

3. Team Vorarlberg 59/327

4. Felbermayr Simplon Wels (OÖ) 54/288

5. Hrinkow Advarics (OÖ) 43/243

» Die weiteren sieben Renntermine

10. 5.: GP NÖ Schmiedatal–Ziersdorf

31. 5.: GP Südkärnten Völkermarkt

14. 6.: GP Judendorf–Straßengel

26. 6.: ÖM-Einzelzeitfahren Sulz/Güssing (B)

23. 8.: ÖM Berg St. Kanzian (K)

30. 8.: Cycling Race Croatia/Slowenia

20. 9.: Velothon Vienna, Finale