Chance auf Bronze beim SSV Schoren gestiegen

Sport / 03.05.2015 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dornbirn. (VN-jd) Mit dem 28:24-Heimsieg im Derby am Freitag hat der SSV Dornbirn-Schoren die Chance auf die Bronzemedaille im Endklassement der Women Handball Austria League (WHA) gefestigt. Da Rekordmeister und Titelverteidiger Hypo NÖ 1 sich einen Tag darauf wie erwartet gegen Wr. Neustadt mit 34:21 durchgesetzt hat, ist aus dem Drei- nun ein Zweikampf übriggeblieben.

Da nicht anzunehmen ist, dass Hypo NÖ 1 am letzten Spieltag gegen MGA/Fivers Punkte liegen lässt, würde dem Schulsportverein (SSV) am Samstag ein Remis in Atzgersdorf genügen, um sich Bronze zu sichern. Deshalb, weil man in direkten Vergleich mit MGA/Fivers das schlechtere Ende hat und bei Punktegleichstand diese direkten Ergebnisse für die Reihung ausschlaggebend sind.

Handball

Women Handball Austria League der Frauen 2014 Internet: www.sis-handball.at

SSV Dornbirn-Schoren – HC BW Feldkirch 28:24 (13:11)

Messehalle 2, SR Löschnig/Hug, Hinrunde: 23:22

SSV Dornbirn-Schoren: Kirsch, Thöni; Durka (1/1), Rauch (5/1), Feierle (5), Kuhn (5), Bozkurt (2), Tomasini (6), Franz Gurschler,
Ölz (1), Moosbrugger (3), Gussnig

HC BW Feldkirch: Matyas, Bartek; Lunardon (1), Mayer, Vogel (1), Strmsek (6/4), Csizmadia (1), Scheidbach, Gladovic (3), Pratzner, Schneider (5), Hartl, Seipelt (7)

Tabelle: 1. Hypo NÖ 1 (TV) 21 21 0 0 718:358 +360 42

2. Hypo NÖ 2 21 16 0 5 640:591 +49 32

3. SSV Dornbirn-Schoren 21 14 1 6 567:509 +58 29

4. SG MGA/Fivers 21 13 3 5 572:531 +41 29

5. Wr. Neustadt 21 12 2 7 608:513 +95 26

6. HC BW Feldkirch 21 10 1 10 564:539 +25 21

7. WAT Atzgersdorf 21 10 1 10 548:534 +14 21

8. Union Korneuburg 21 8 3 10 546:573 -27 19

9. UHC Stockerau 21 7 1 13 492:570 -78 15

10. ATV Trofaiach 21 6 2 13 483:520 -37 14

11. UHC Admira Landhaus 21 2 0 19 542:680 -138 4

12. WAT Fünfhaus 21 0 0 21 343:705 -362 0

Erklärung: Für die Reihung im Endklassement der punktegleichen Mannschaften sind die direkten Begegnungen maßgebend. Der SSV Dornbirn-Schoren ist hier gegenüber der SG MGA/Fivers (22:26/a, 28:29/h) im Nachteil. Feldkirch hat sowohl gegen Atzgersdorf (24:25/h, 28:21/a) als auch gegen Korneuburg (30:28/h, 29:29/a) die bessere Ausgangslage.

Letzte Runde

HC BW Feldkirch – Hypo NÖ 2 Samstag, 19 Uhr, Hinrunde: 29:30

WAT Atzgersdorf – SSV Dornbirn-Schoren Samstag, 19 Uhr, Hinrunde: 27:32