Dolischka zeigt weiter auf

Sport / 12.08.2015 • 21:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Rennsporttalent von der Mama Osmunde geerbt: Kart-Pilotin Jorden Dolischka. Foto: Privat
Das Rennsporttalent von der Mama Osmunde geerbt: Kart-Pilotin Jorden Dolischka. Foto: Privat

Spitzenplätze für zehnjähriges Motorsport­talent in Ungarn.

Schwarzach. (VN-dg) Jorden Dolischka, zehnjährige Tochter von Ex-Rennfahrerin Osmunde Dolischka, lässt weiter mit guten Kart-Ergebnissen aufhorchen. Die in Hohenems geborene und in Wien lebende Motorsport-Lady bestreitet neben der Central-Eastern-European-Zonen-Meisterschaft auch die Hungarian Open-Meisterschaft. Im 600 Kilometer von Wien entfernten Máriapócs klassierte sich Dolichka auf den Rängen vier und fünf in der Kategorie Mini. Damit musste sie zwar die Meisterschaftsführung abgeben, liegt aber vor den letzten zwei Rennwochenenden mit drei Punkten Rückstand auf den Leader auf Rang zwei in Schlagdistanz.

Am Wochenende startet Dolischka beim Rotax-Max-Eurofinale in Bruck an der Leitha, wo sich ein Starterfeld von 54 Fahrern aus der ganzen Welt zusammenfinden wird und sich Jorden als einziges Mädchen gegen die männlichen Rivalen behaupten muss. Mit von der Partie sind u. a. auch die beiden Söhne von Alexander Wurz und Juan-Pablo Montoya. Im Vorjahr war Dolischka in der Micro-Klasse die Überraschung, als sich die damals Neunjährige unter 54 Startern als Vierte klassieren konnte.