Kart-Talent ohne Fortune

Sport / 24.08.2015 • 19:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Rempler verhindert Spitzenplatz. Rang
25 für Jordan Dolischka beim Eurofinale.

Bruck. (VN-dg) Beim Kart-Rotax-Max-Eurofinale in Bruck an der Leitha hat Jorden Dolischka erneut eine kämpferische Leistung gezeigt, die allerdings mangels Rennglück nicht honoriert wurde. Die gebürtige Hohenemserin hatte beim Eurofinale im Vorjahr den vierten Platz belegt. Heuer ging es darum, diesen Erfolg zu bestätigen. In der Mini-Kategorie waren 57 Starter aus 20 Nationen eingeschrieben. Dolischka fand dank Mechaniker-Opa Sepp ein gutes Set-up und wurde im Quali-Rennen Siebte. Im Warm-up zum Pre-Finale überzeugte die Zehnjährige mit der schnellsten Runde und lag im Pre-Finale nach der Startrunde auf Platz vier, ehe sie in einer Schikane von einem Konkurrenten von der Strecke bugsiert wurde und auf Position 20 zurückfiel.

Immerhin schaffte sie noch Rang 13, was einen Startplatz im Finale bedeutete. Dort lag die einzige „Dame“ im Feld auf Position neun, ehe es wieder zu einem Rempler mit einem Gegner kam. Bei Dolischkas Kart starb der Motor ab. Bis dieser wieder zündete, wurde Jorden bis auf Rang 34 durchgereicht, bis ins Ziel kämpfte sie sich noch auf den 25. Rang vor.