Übernahme durch Renault perfekt

28.09.2015 • 17:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Lotus-Formel-1- Stall wird vom französischen Autohersteller gekauft.

pARIS. Am Donnerstag blieben bei Lotus vor lauter Schulden die Türen zu und die Küche kalt, vier Tage später naht die Rettung: Der französische Autobauer Renault macht ernst mit der Übernahme des Formel-1-Rennstalls und der Rückkehr als Werksteam in die Königsklasse. Wie Renault bekannt gab, ist eine Absichtserklärung unterzeichnet
worden, nach der die Franzosen die Mehrheit übernehmen. In den kommenden Wochen sollen die entsprechenden Verträge ausgearbeitet werden.

Das letzte Wort hat zwar Renault-Boss Carlos Ghosn, aber inzwischen scheint es auch auf oberster Ebene eine Annäherung mit Promoter Bernie Ecclestone gegeben zu haben, der dem Team zukünftig einen privilegierten Status einräumen, sprich mehr Geld rausrücken wird. Zusammen mit der eigenen Kriegskasse und den 50 Millionen Dollar, die Pastor Maldonado mitbringt, sehen sich die zuletzt arg gebeutelten Franzosen in der Lage, mittelfristig an alte Erfolge anknüpfen zu können.