Bayern mit nächster Gala

29.09.2015 • 21:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Münchens Stürmer Robert Lewandowski entwickelte sich zum Albtraum für Zagrab-Torhüter Eduardo. Foto: epa
Münchens Stürmer Robert Lewandowski entwickelte sich zum Albtraum für Zagrab-Torhüter Eduardo. Foto: epa

Lewandowski mit einem Dreierpack beim 5:0-Heimsieg über Zagreb.

Schwarzach. Der unwiderstehliche Robert Lewandowski und Bayern München haben sich mit einer weiteren Fußball-Gala für das Liga-Topspiel gegen Dortmund warmgeschossen. Der deutsche Rekordmeister bezwang ein hilfloses Dinamo Zagreb in der Champions League auch dank dreier Treffer der polnischen Tormaschine mit 5:0. Obwohl die Kroaten nur ein Sparringspartner waren: „Lewa“ und seine Bayern sind bereit für das Gipfeltreffen mit dem BVB am Sonntag.

„Wir haben von Anfang an konzentriert gespielt und wenn man eben seine Torchancen macht, war das Spiel nach 30 Minuten gegessen“, sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm und schickte lobende Worte für den unersättlichen Lewandowski hinterher: „Er hat eine unglaubliche Woche hinter sich.“

Douglas Costa (13.), Lewandowski (21./28./55.) mit seinen Toren Nummer acht bis zehn binnen acht Tagen und Mario Götze (25.) schossen nach dem 3:0 bei Olympia-

cos Piräus den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel

heraus. Vor dem nächsten Auftritt beim FC Arsenal mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker am 20. Oktober führt das derzeit überaus gierige und spielfreudige Team von Trainer Pep Guardiola die Gruppe F souverän an. Den Londonern hingegen droht dqas vorzeitige Aus

Sensation verpasst

Die Sensation war drin, doch am Ende jubelte Barca. Nach zwei
Gegentoren in der

Schlussphase

verliert die Elf von Roger Schmidt beim Titelverteidiger. Im Gegensatz zum

1:7 vor dreieinhalb Jahren war es aber ein Duell auf Augenhöhe. Innerhalb von zwei Minuten hat Leverkusen eine mögliche Sensation beim großen FC Barcelona leichtfertig verspielt. Die Werkself kassierte nach späten Gegentoren von Sergi Roberto (80.) und Luis Suarez (82.) eine unglückliche 1:2-Niederlage beim lange Zeit desorientierten Titelverteidiger.

Casillas ist Rekordmann

Einen neuen Rekord hat Iker Casillas in seinem zweiten CL-Spiel für den FC Porto aufgestellt. Der 34-jährige Ex-Torhüter von Real Madrid absolvierte gegen Chelsea seinen 152. Einsatz in der Königsklasse und ließ damit seinen spanischen Landsmann Xavi (151) hinter sich.