Obernosterer bestätigt seinen Aufwärtstrend

Sport / 29.09.2015 • 19:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
David Obernosterer rückte mit dem Viertelfinaleinzug in Prag auf Position 60 in der Weltrangliste vor. Foto: privat
David Obernosterer rückte mit dem Viertelfinaleinzug in Prag auf Position 60 in der Weltrangliste vor. Foto: privat

Prag. (VN-jd) Zum Wechselbad der Gefühle wurden die Czech Open in Prag für Vorarlbergs Asse Elisabeth Baldauf (25) und David Obernosterer (26). Während Baldauf (aktuell Nummer 78 der Weltrangliste) im Achtelfinale an der topgesetzten Karin Schnaase (Ger, BWF-Nr. 28) mit 8:21, 15:21 scheiterte, musste sich Obernosterer nach einem 17:21, 24:22, 21:16 über den Litauer Kestutis Navickas, Dritter der Europaspiele in Baku, und dem 21:10, 16:21, 21:19 Pablo Abian, Nummer 44 der Weltrangliste und Gewinner der Europaspiele, im Duell um den Halbfinaleinzug gegen den Esten Raul Must mit 16:21, 16:21 geschlagen geben. Trotz der Niederlage darf sich der Schwarzacher mit Rang 60 über die Egalisierung seiner bislang besten Platzierung in der Weltrangliste vom November des Vorjahres freuen. „Es wäre mehr möglich gewesen, und natürlich ärgert man sich nach so einer Niederlage. Doch in Blickrichtung Olympia-Qualifikation habe ich wichtigte Punkte geholt, und ich hoffe, dass ich den Aufwärtstrend fortsetzen kann“, betont Obernosterer.

Janine Lais (18, Hohenems) und Nathalie Ziesig (21, Feldkirch) lieferten bei ihrem Debüt bei einem BWF-Turnier mit zwei Dreisatzerfolgen eine gelungene Talentprobe ab, ehe sich das Ländle-Duo im Viertelfinale gegen die späteren Sieger Isabel Herttrich/Birgit Michels (Ger) mit 9:21, 9:21 geschlagen geben musste.