Nichts anbrennen lassen

30.09.2015 • 19:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bregenz-Kreisläufer Bojan Beljanski (mit Ball) setzt sich energisch gegen zwei West-Wiener durch.  Foto: gepa
Bregenz-Kreisläufer Bojan Beljanski (mit Ball) setzt sich energisch gegen zwei West-Wiener durch. Foto: gepa

Bregenz nach 29:26-Sieg bei West Wien nun punktegleich mit Leader Margareten.

Wien. Das eine Wiener Team im direkten Vergleich mit 29:26 bezwungen und damit punktemäßig zum die Tabelle anführenden zweiten Klub aus der Bundeshauptstadt aufgeschlossen. Zum Auftakt der ersten von zwei aufeinander folgenden englischen Runden haben die Bregenzer Handballer ihr Plansoll erfüllt. Vier Tage nach dem 36:30-Heimsieg im Derby gegen Meister Hard hat die Equipe aus der Festspielstadt beim Gastauftritt bei West Wien den erwarteten Pflichtsieg eingefahren.

Nach leichten Problemen zu Beginn übernahm das Team von Coach Robert Hedin nach elf Minuten das Kommando. Lukas Frühstück brachte die Bregenzer mit 6:5 in Front, und ab diesem Zeitpunkt lag der HLA-Rekordmeister stets in Führung. Ohne an die Leistungsgrenze gehen zu müssen setzten sich die Gäste aus dem Ländle auf 13:10 (26.) ab, am Ende wurden beim Stand von 15:13 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause keimte bei den Gastgebern nur ganz kurz etwas Hoffnung auf eine Überraschung auf, ehe die beiden Skandinavier bei Bregenz, der Norweger Espen Lie Hansen und Tobias Warvne aus Schweden, die Partie an sich rissen und für klare Verhältnisse sorgten. Nach dem 24:20-Zwischenstand (50.) war sicher, dass der Vizemeister der letzten Saison die beiden Punkte mit auf die Rückreise nehmen wird. „Wir wollten hier keinen Schönheitspreis gewinnen. Die Mannschaft ist von Beginn an konzentriert und fokussiert zu Werke gegangen, hat das Tempo und Geschehen auf dem Parkett kontrolliert und verdient den Pflichtsieg eingefahren“, betonte Hedin.

In der Tabelle hat Bregenz mit Leader Margareten gleichgezogen, allerdings haben die Fivers eine Partie weniger ausgetragen. Bereits am Samstag wartet auf Bregenz das Gastspiel in Leoben.

Die Generalprobe für das Hinspiel im Europacup am 11. Oktober in Bukarest steigt kommenden Dienstag (20 Uhr) in der Handballarena Rieden gegen Schwaz.