In Vorfreude auf die Austria

01.10.2015 • 20:14 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Mehr Konzentration im Abwehrverhalten – so lautet die Forderung von Austria-Trainer Lassaad Chabbi. Foto: gepa
Mehr Konzentration im Abwehrverhalten – so lautet die Forderung von Austria-Trainer Lassaad Chabbi. Foto: gepa

Lustenau heute in St. Pölten – seit elf Spielen in Niederösterreichs Hauptstadt ohne Sieg.

Lustenau. Soll sich die Austria mehr auf das Toreschießen oder auf das Toreverhindern konzentrieren? Diese Frage gleicht der Diskussion ob des Glases, das als halb voll oder als halb leer betrachtet werden kann. Tatsache ist, dass die Lustenauer bis auf das Auftaktspiel gegen Wiener Neustadt in jedem Match einen Gegentreffer kassiert haben. Wobei die Tore – laut Trainer Lassaad Chabbi – nicht durch tolle Kombinationen zustande gekommen sind, sondern nach Standards oder durch individuelle Fehler. Der Coach ortet dahinter ein Konzentrationsproblem. „Denn es patzt ja niemand absichtlich.“ Heute jedenfalls ist auswärts gegen St. Pölten eine konzentrierte Abwehrleistung gefragt. „Ich möchte dennoch nicht den Satz in den Mund nehmen, dass wir endlich einmal wieder zu null spielen. Denn das klingt für mich zu sehr nach purer Defensivausrichtung“, will Chabbi gegen die Niederösterreicher vielmehr auf die gewohnten Austria-Tugenden und Offensivfußball setzen.

Eigenes Spiel durchbringen

Ob das Glas mit dieser Taktik heute am Ende leer oder voll sein wird, hängt laut dem Trainer davon ab, ob man das eigene Spiel durchbringt. Die Pässe müssen genauer kommen, denn sonst nützt die ganze Schnelligkeit nichts, fordert er. „Gegen Kapfenberg haben wir den Fehler gemacht, dass wir uns auf ihr Spiel eingelassen haben. Sie spielen fast ausschließlich lange Bälle – und wir haben dasselbe versucht.“ Die Grün-Weißen sollten auch vom Hinspiel gegen St. Pölten gewarnt sein, wo die Mannschaft keinen Zugriff auf das Spiel bekam und am Ende mit 0:1 verlor. „Es war bisher das einzige Match, in dem wir die schlechtere Elf waren“, so Chabbi. Der heutige Hausherr freut sich jedenfalls über die Begegnung mit den Vorarlbergern. Schließlich ist die Austria der Lieblingsgegner für St. Pölten, wie auf der Vereins-Homepage der Niederösterreicher zu lesen ist. Seit elf Partien hat man zu Hause gegen die Grün-Weißen aus dem Ländle nicht mehr verloren. Heute soll das Dutzend voll werden. Zumal die Elf von Trainer-Oldie Karl Daxbacher einen weiteren Rekord im Visier hat. Der fünfte Sieg in Serie soll her – noch nie hat das der SKN in seiner langen Erstliga-Zugehörigkeit (seit 2008) geschafft. Zwar warnt Daxbacher, dass die Lustenauer momentan auswärts stärker agieren als zu Hause, „aber wenn wir so dominant und vor allem konzentriert auftreten wie in den letzten Wochen, sollte es eigentlich klappen“. Einziger Vorteil für die Austria könnte sein, dass St. Pölten mit den Verletzten Tomas Wisio, Lukas Thürauer, Marcel Holzmann, Peter Brandl und dem gesperrten David Stec fünf Schlüsselkräfte vorgeben muss. Bei der Austria muss Alexander Aschauer passen.

Es ist ja nicht so, dass bei uns einer absichtlich patzt.

Lassaad Chabbi

Fußball – Sky Go Erste Liga 2015/16

12. Spieltag

SKN St. Pölten – SC Austria Lustenau heute

NV Arena, 18.30 Uhr, SR Weinberger (W) sky sport AustriA (Konferenz)

Floridsdorfer AC – SK Austria Klagenfurt heute

FAC-Platz, 18.30 Uhr, SR Altmann (T) sky sport AustriA (Konferenz)

SC Wr. Neustadt – SV Austria Salzburg heute

Stadion Wr. Neustadt, 18.30 Uhr, SR Trattnig (K) sky sport AustriA (Konferenz)

FC Liefering – Kapfenberger SV 1919 heute

Grödig, Untersbergarena, 18.30 Uhr, SR Kijas (Nö) sky sport AustriA (Konferenz

LASK Linz – FC Wacker Innsbruck heute

Linzer Stadion, 20.30 Uhr, SR Lechner () sky sport AustriA/ORF Sport Plus (live)

Tabelle

 1. FC Wacker Innsbruck 11 8 2 1 29:12 + 17 26

 2. LASK Linz 11 7 2 2 18: 7 + 11 23

 3. SKN St. Pölten 11 6 2 3 17:11 +  6 20

 4. Kapfenberger SV 1919 11 6 1 4 19:20 –  1 19

 5. FC Liefering 11 6 0 5 22:23 –  1 18

 6. SK Austria Klagenfurt 11 4 4 3 18:15 +  3 16

 7. SC Austria Lustenau 11 4 1 6 13:13 +/-  0 13

 8. SV Austria Salzburg 11 3 3 5 18:23 –  5 12

 9. SC Wr. Neustadt 11 2 2 7 4:15 – 11 8

10. Floridsdorfer AC 11 0 1 10 6:25 – 19 1

13. Spieltag (16. Oktober 2015): SC Austria Lustenau – Floridsdorfer AC, Kapfenberger SV 1919 – SC Wr. Neustadt, SV Austria Salzburg – FC Liefering, FC Wacker Innsbruck – SKN St. Pölten (alle Freitag, 18.30 Uhr), SK Austria Klagenfurt – LASK Linz (Freitag, 20.30 Uhr)