Kenianer will den Prämientopf ausschöpfen

Sport / 01.10.2015 • 22:51 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Richard Kiprono Bett kämpft um den Streckenrekord. Foto: ibele
Richard Kiprono Bett kämpft um den Streckenrekord. Foto: ibele

Richard Kiprono Bett peilt beim Sparkasse 3-Länder-Marathon 2:10 Stunden an.

bregenz. (VN-akp) Rund 9000 Läufer aus 41 Nationen fiebern dem Laufsportwochenende im Rahmen des Sparkasse 3-Länder-Marathons entgegen. Am Sonntag fällt der Startschuss für den Hauptbewerb um 11.10 Uhr in Lindau. Der Kenianer Richard Kiprono Bett will den Streckenrekord von 2:11:18 Stunden, aufgestellt von seinem Landsmann Marko Kipchumba 2011, brechen. „Ich peile 2:10 Stunden an“, sagt er. Gelingt ihm das in Kombination mit einem Sieg, würde er sich 2500 Euro sichern. Bleibt er unter 2:09:59 Stunden, gibt es eine zusätzliche Prämie von 2000 Euro. Seine Bestzeit verzeichnete Bett 2014 in Zürich mit 2:12:05 Stunden. Sein Herausforderer ist der Äthiopier Tadesse Dabi. Die Bestzeit des Jerusalem-Marathon-Siegers liegt bei 2:11:50 Stunden.

Mit Moses Wamaitha und Peter Wangari aus Kenia hat Bett zwei Pacemaker an seiner Seite. Wamaitha ist erst 17 Jahre alt: „Wir laufen die ersten vier Kilometer sehr schnell an, so um die 2:50 Minuten. Die genaue Taktik besprechen wir erst am Start“, erklärt das Nachwuchstalent. Wöchentlich trainiert er 250 Kilometer, verteilt auf drei Tageseinheiten. „Mein Traum ist es, Weltmeister über 10.000 Meter oder im Crosslauf zu werden“, erklärt der siebte Junior in der kenianischen Jahresrangliste.

Bei den Damen zählt die deutsche Cross-Triathlon-Weltmeisterin von 2014, Kathrin Müller, zu den Favoritinnen. Die 31-Jährige feiert ihre Marathon-Premiere und möchte in 2:50 Stunden finishen. Die Vorarlberger tragen im Rahmen des Bewerbs die Meisterschaft über 42,195 Kilometer aus. Titelverteidiger Harald Steger, Andreas Gehrer oder Dominik Berger zählen zu den Favoriten, bei den Frauen ist das Rennen offen.

Im Halbmarathon hat Landesrekordhalterin Sabine Reiner gemeldet, im Viertelbewerb sind der fünffache Sieger Jakob Mayer oder Paul Reitmayr dabei. Neu ist der Teambewerb, bei dem ein Trio 10,9 Kilometer läuft. OK-Chef Robert Küng: „Der Gemeinschaftsgedanke steht hier im Vordergrund.“

Mit unserem Lauf wollen wir Familien und die Masse bewegen.

robert küng

Marathon

9. Sparkasse-Marathon 2015 der drei Länder am Bodensee

Internet: www.sparkasse-marathon.at

Start (alle Bewerbe): 11.10 Uhr Lindau Insel beim Hafen

Ziel (alle Bewerbe): Casino-Stadion Bregenz

Sparkasse-Marathon Distanz: 42,195 km

Ankunftszeit Sieger: ca. 13.35 Uhr Gemeldete Läufer(innen)*: 1136

Skinfit-Halbmarathon Distanz: 21,0975 km

Ankunftszeit Sieger: ca. 12.25 Uhr Gemeldete Läufer(innen)*: 2797

ImmoAgentur-Viertelmarathon Distanz: 10,9 km

Ankunftszeit Sieger: ca. 11.55 Uhr Gemeldete Läufer(innen)*: 1203

VN-Team Bewerb Distanz: 42,195 km (drei Läufer)

Ankunftszeit Sieger: ca. 13.35 Uhr Gemeldete Staffeln*: 49

» Walking Viertelmarathon Distanzen: 10,9 km

Gemeldete Läufer(innen)*: 183

Erklärung: * Stand Anmeldungen Ende Online-Voranmeldungen (20. September)

7. „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon 2015 in Bregenz

Internet: www.vorarlbergbewegt.at

Start und Ziel: Casino-Stadion Bregenz

Sparefroh Fröschle-Marathon 10.30 Uhr: Kindergarten und Kinderspielgruppen

Strecke: 400 m 10.45 Uhr: Einzel (Jg. 2010 und jünger)

Sparefroh Zwerg-Marathon 11.15 Uhr: 1./2. Klasse Volksschule (Schulwertung)

Strecke: 800 m 11.35 Uhr: Einzel (Jg. 2008/09)

Sparefroh Knirps-Marathon 11.55 Uhr: 3./4. Klasse Volksschule (Schulwertung)

Strecke: 1300 m 12.15 Uhr: Einzel (Jg. 2006/07)

ca. 13.00 Uhr: 1. Siegerehrung

Spark7 Kids-Marathon 13.45 Uhr: 1./2. Klasse Mittelschule (Schulwertung)

Strecke: 1800 m 14.05 Uhr: Einzel (Jg. 2004/05)

Spark7 Junior-Marathon 14.25 Uhr: 3./4. Klasse Mittelschule (Schulwertung)

Strecke: 2200 m 14.45 Uhr: Einzel (Jg. 2002/03)

ca. 15.30 Uhr: 2. Siegerehrung