Wichtigte zwei Punkte für die Ländle-Klubs

04.10.2015 • 20:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Laura Seipelt durfte sich über neun Tore freuen. Foto: steurer
Laura Seipelt durfte sich über neun Tore freuen. Foto: steurer

Schwarzach. (VN-jd) Maximale Ausbeute für die beiden Vorarlberger Vereine am vierten Spieltag in der Women Handball Austria League (WHA). Der SSV Dornbirn-Schoren setzte sich in eigener Halle gegen Stockerau mit 21:20 durch und kann damit in dieser Saison weiter auf eine makellose Bilanz vor eigenem Publikum verweisen. Die Gastgeberinnen setzten sich von 1:3 (7.) auf 9:4 (21.) ab und lagen bis zum 20:16 (53.) klar vorne, ehe einige Unachtsamkeiten die Partie noch einmal spannend machen. Am Ende blieben aber mit 21:20 beide Punkte im Ländle.

Ebenfalls zwei Zähler gab es für den HC Sparkasse BW Feldkirch. Angeführt von einer überragenden Laura Seipelt lagen die Blau-Weißen bei Admira Landhaus nie im Rückstand und kamen zu einem in dieser Höhe verdienten 37:27-Kantersieg.

Fabienne Tomasini erzielte zehn Treffer. Foto: steurer
Fabienne Tomasini erzielte zehn Treffer. Foto: steurer

Handball

Women Handball Austria Leauge (WHA) 2015/16 Internet: www.sis-handball.at

Grunddurchgang

SSV Dornbirn-Schoren – UHC Stockerau 21:20 (13:9)

SSV Dornbirn-Schoren: Thöni, Kelemen; Haller, Holzer, Rauch (7/2), Ölz, Kuhn, Bozkurt,
Tomasini (10/1), Franz, Gurschler (2), Feierle (2), Moosbrugger, Gussnig

UHC Admira Landhaus – HC Sparkasse BW Feldkirch 27:37 (13:16)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Fehr, Thurnherr, Matyas; Lunardon (2), Mayer (3), Csizmadia (6/3), Scheidbach (1), Pratzner (7), Schneider (4), Hartl (2), Mlinko (2), Seipelt (9), Szöke (1)

Tabelle: 1. Hypo NÖ I (TV) 5 5 0 0 166: 98 +68 10

2. SG MGA/Fivers 4 3 0 1 100: 92 +8 6

3. Union Korneuburg 4 3 0 1 111:114 -3 6

4. Hypo NÖ II 5 2 1 2 147:163 -16 5

5. Wr. Neustadt 4 2 0 2 98: 80 +18 4

6. UHC Stockerau 4 2 0 2 101: 89 +12 4

7. SSV Dornbirn-Schoren 4 2 0 2 99: 94 +5 4

8. WAT Atzgersdorf 4 2 0 2 108:104 -4 4

9. HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch 4 2 0 2 121:122 -1 4

10. ATV Trofaiach 4 1 0 3 118:121 -3 2

11. Union St. Pölten 4 0 1 3 66:115 -49 1

12. UHC Admira Landhaus 4 0 0 4 98:141 -43 0

Nächste Runden: HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch – Union St. Pölten, 17. 10., 18 Uhr, HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch – SG MGA/Fivers, 31. 10., 18 Uhr, SSV Dornbirn-Schoren – ATV Trofaiach, , 31. 10., 19 Uhr.