Vier Meistertitel und 24 Medaillen

05.10.2015 • 17:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Mehrkampf-Vizemeisterin Elisa Hämmerle bei ihrem Abgang vom Stufenbarren.
Mehrkampf-Vizemeisterin Elisa Hämmerle bei ihrem Abgang vom Stufenbarren.

Silber für Elisa Hämmerle und Bronze für Matthias Schwab im Mehrkampf.

Innsbruck. (VN-jd) Die sportlich extrem hochkarätigen Staatsmeisterschaft zum Auftakt der Herbstsaison lässt die Verantwortlichen des Österreichischen Fachverbands für Turnen (ÖFT) höchst optimistisch in die nahe wie weiter entfernte Zukunft blicken. Die beiden ÖFT-Sportdirektoren Eva Pöttschacher und Dieter Egermann resümierten wortgleich: „So hoch war das Niveau bei nationalen Titelkämpfen noch nie.“ Frauen-Nationaltrainer Laurens van der Hout: „Ich bin optimistisch, dass wir bei der WM in knapp drei Wochen ein weiteres Mal zulegen können.“ Männer-Nationaltrainer Petr Koudela: „Unsere konsequente Arbeit trägt weiter Früchte, wir gehen Schritt für Schritt ganz nach oben.“

Sechs Medaillen weniger

Obwohl man mit insgesamt zwei Dutzend Medaillen (4/9(11) immer noch auf eine beachtliche Ausbeute verweisen kann, musste die Vorarlberger Turnerschaft (VTS) in Bezug auf die Anzahl der Medaillen gegenüber den Heim-Titelkämpfen vor einem Jahr in Lustenau, als man 30 Top-3-Plätze (12/14/4) verzeichnete, einen kleinen Dämpfer in Bezug auf die Nummer-eins-Position in der nationalen Szene hinnehmen.

Bei den Frauen musste Elisa Hämmerle im Mehrkampf abermals Lisa Ecker den Vortritt lassen und holte sich mit 52,50 Punkten den Vizemeistertitel. Für die 19-Jährige gab es zudem zwei Silber- und eine Bronzemedaille bei den Geräte-Entscheidungen. Jeweils Bronze am Balken und Boden gab es für Erja Metzler. Tamara Stadelmann holte bei den Juniorinnen Gold im Mehrkampf und am Boden, bzw. Bronze am Stufenbarren und Schwebebalken.

Bei den Männern belegte Matthias Schwab hinter Leimlehner und 2014-Titelträger Kranzlmüller Rang drei im Mehrkampf. Zudem holte der 24-Jährige Gold am Boden, Silber am Reck und Bronze am Barren. Für eine WM-Nominierung reichte es aber nicht. Sein Bruder Johannes wurde Vizemeister am Boden, und Roman Oberhauser durfte sich über Silber beim Sprung und Bronze an den Ringen freuen. Bei den Junioren sorgte Lorenz Rüf mit Gold am Reck für die einzigen Titel in dieser Altersklasse. Stark auch Maximilian Tamegger mit drei Silber- und einer Bronzemedaille.

Matthias Schwab holte sich Gold am Boden und drei weitere Medaillen.
Matthias Schwab holte sich Gold am Boden und drei weitere Medaillen.
Junioren-Titelträgerin Tamara Stadelmann (großes Bild) und der drittplatzierte Maximilian Tamegger (kleines Bild). Alle Fotos: GEPA
Junioren-Titelträgerin Tamara Stadelmann (großes Bild) und der drittplatzierte Maximilian Tamegger (kleines Bild). Alle Fotos: GEPA

Kunstturnen

69. Österreichische Meisterschaft 2015 in Innsbruck

Internet: www.oeft.at

» Die Top 3 im Mehrkampf und VTS-Platzierungen

Frauen (15 TN/4 Vorarlbergerin)

1. Lisa Ecker (OÖ) 54,45

2. Elisa Hämmerle (TS Jahn Lustenau) 52,40

3. Jasmin Mader (T) 50,95

4. Marlies Männersdorfer (TS Jahn Lustenau) 49,95

7. Erja Metzler (TS Wolfurt) 48,55

15. Olivia Jochum (TSZ Dornbirn)* 33,05

Männer (12 TN/5 Vorarlberger)

1. Fabian Leimlehner (OÖ) 84,55

2. Lukas Kranzlmüller (OÖ) 82,15

3. Matthias Schwab (SG Götzis) 82,10

Vinzenz Höck (St) 82,10

7. Roman Oberhauser (TS Egg)* 37,95

8. David Kathan (Tecnoplast TS Höchst)* 25,10

9. Dirk Kathan (Tecnoplast TS Höchst)* 24,05

11. Johannes Schwab (SG Götzis)* 13,95

Juniorinnen (25/5)

1. Tamara Stadelmann (TS Jahn Lustenau) 48,65

2. Beatrice Stritzl (W) 48,25

3. Xenia Samstag (W) 48,20

7. Johanna Schwärzler (TSZ Dornbirn) 44,65

9. Celine Brunner (Tecnoplast TS Höchst) 43,75

15. Fabienne Kostelac (TSZ Dornbirn) 41,50

20. Verena Schoch (TSZ Dornbirn) 38,40

Junioren (18/5)

1. Johannes Mairoser (T) 77,85

2. Tim Kirchmayr (OÖ) 72,80

3. Maximilian Tamegger (TS Dornbirn) 72,00

Ricardo Rudy (OÖ) 72,00

13. Paul Hagen (TS Lustenau)* 46,75

16. Lorenz Rüf (TS Dornbirn)* 36,70

Allgemeine Klasse (9/3)

1. Alina Schmoll (NÖ) 47,10

2. Stella Demmel (OÖ) 46,25

3. Julia Ott (OÖ) 45,95

5. Celina Bucher (TSZ Dornbirn) 44,40

6. Annika Schneider (TSZ Dornbirn) 43,85

9. Maria Strobl (TSZ Dornbirn) 30,45

Allgemeine Juniorinnen (16/4)

1. Laura Winklmayr (OÖ) 43,40

2. Isabel Wöckl (NÖ) 42,20

3. Sarah Maier (TSZ Dornbirn) 41,60

9. Jasmin Jochum (TSZ Dornbirn) 39,00

14. Jana Kopf (TSZ Dornbirn) 36,10

15. Hannah Schmid (TSZ Dornbirn) 34,55

Erklärung: In Klammer Anzahl der Teilnehmer(innen) Gesamt und aus Vorarlberg; *… nicht bei allen Geräten im Einsatz.