Amann fuhr zum Titel und holte sich den Cup

06.10.2015 • 20:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Melanie Amann kürte sich 2015 zur österreichischen Meisterin im Kriterium und Einzelzeitfahren.  Foto: Privat
Melanie Amann kürte sich 2015 zur österreichischen Meisterin im Kriterium und Einzelzeitfahren. Foto: Privat

Klein Engersdorf. (VN-akp) Melanie Amann glänzte zum Saisonabschluss noch einmal mit dem Titelgewinn bei den österreichischen Kriteriumsmeisterschaften der Juniorinnen in Klein Engersdorf. Sie gewann die international besetzte U-19-Klasse und fuhr in der Kategorie der Damen auf den siebten Rang. Das Rennen war zugleich der finale Bewerb des Österreich Cups, den die Athletin des Pro Cycle Teams Bregenz mit Respektabstand gewann.

Amanns Saisonbilanz fällt nach einem unverschuldeten Trainingssturz mit zwei Rippenbrüchen kurz vor der EM Anfang August zwiespältig aus. „Dadurch war kein Spitzenergebnis beim Großereignis möglich und ich wurde nicht für die WM nominiert“, erläuterte die Nationalteamfahrerin. Dennoch stehen in dieser Saison sieben Siege und zwei zweite Plätze zu Buche. 2016 steigt die 18-jährige Hohenemserin in die U-23-Kategorie auf.