David empfängt Goliath

Sport / 08.10.2015 • 19:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach seiner Handverletzung soll Hard-Goalie Golub Doknic beim Aufsteiger Bruck wieder „hexen“. Foto: gepa
Nach seiner Handverletzung soll Hard-Goalie Golub Doknic beim Aufsteiger Bruck wieder „hexen“. Foto: gepa

Serienmeister Hard trifft in der Steiermark auf den starken Aufsteiger Bruck/Mur.

Hard. „David gegen Goliath“ – so lässt sich die Partie zwischen dem Aufsteiger aus der Steiermark und dem Serienmeister der letzten Jahre gut beschreiben. Die „roten Teufel“ bekommen es in der siebten Runde des Grunddurchganges in der HLA dabei mit dem unangenehm zu bespielenden HC Bruck zu tun.

Und dass der Liga-Neuling eine harte Nuss werden kann, davon überzeugte sich Hard-Trainer Markus Burger beim Video-Studium des Gegners. „In der Analyse war klar erkennbar, dass die Steirer bis jetzt auf konstant gutem Level gespielt haben. In meinen Augen sind sie der beste Aufsteiger der letzten Jahre,“ erklärt Burger. Sein Team wird zudem ein Hexenkessel in der Sporthalle Bruck erwarten: „Gegen den Meister werden die Heim-Fans ihr Team natürlich besonders unterstützen. Da kann es schon mal hitzig werden. Aber diese Spiele sind ja das Salz in der Suppe. Auch für uns ist solch ein Duell wieder ein neuer Anreiz, Top-Leistungen auf das Parkett zu bringen.“

Gegner unter Druck setzen

Um Punkte aus der Steiermark zu entführen, hat Coach Burger auch Mittel parat. „Wir wollen ihre gute erste Aufstellung von Beginn an unter Druck setzen, sie müde spielen. Dazu unser Spiel durchbringen, dann sehe ich gute Chancen auf vollen Punktegewinn.“ Dabei helfen soll auch Goalie Golub Doknic. Nach seiner Handverletzung steht der „Hexer“ wieder zwischen den Pfosten.