ÖHB-Damen mit Niederlage

08.10.2015 • 17:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Österreich verliert erstes EM-Qualifikations-Spiel gegen Spanien mit 15:25.

St. de compostela. (VN-mkr) Für Österreichs Damen-Nationalteam gab es zum Auftakt in die EM-Qualifikation für die Endrunde 2016 in Schweden die erwartete Niederlage. In Santiago de Compostela unterlag das Team von Trainer Herbert Müller Spanien 15:25 (6:13). Zu Beginn der Partie konnte Katrin Engel einen 0:2-Rückstand zwar noch ausgleichen, doch von da an gaben die Spanierinnen den Ton an und sorgten mit sechs Toren in Folge für die frühe Vorentscheidung. Nach der Pause hielt das ÖHB-Team den Rückstand lange konstant, in den letzten Minuten erhöhten die Favoritinnen aber die Schlagzahl und feierten einen deutlichen Heimsieg. Nun wollen die Damen am Sonntag in der Südstadt (18.15 Uhr, live ORF sport+) die ersten Punkte einfahren. Gegen die Niederlande, die Bulgarien im Parallelspiel mit 45:24 abfertigten, ist man zwar nicht Favorit, aber man rechnet sich einiges aus. „Unsere Chance gegen die Niederlande ist, obwohl sie in Bestbesetzung anreisen, absolut gegeben“, so Teamchef Müller.

Handball

Europameisterschafts-Qualifikation des Damen-Nationalteams

Gruppe 3

Spanien – Österreich 25:15 (13:6)

Santiago de Compostela, 4000 Zuschauer

Tore für Österreich: Engel (5), Grausenburger (4), Kaiser (2), Dedic (1), Frey (1), Goricanec (1), Huber (1).

Nie‘lande – Bulgarien 45:24 (24:16)

Rotterdam, 2000 Zuschauer

Tabelle

1. Niederlande 1 1 0 0 45:24 2

2. Spanien 1 1 0 0 25:15 2

3. Österreich 1 0 0 1 15:25 0

4. Bulgarien 1 0 0 1 24:45 0

Weiter Spiele:

Bulgarien – Österreich 9.3.2016

Österreich – Bulgarien 12.3.2016

Österreich – Spanien 1.6.2016

Niederlande – Österreich 4.6.2016