Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Stehplatz ist reserviert

08.10.2015 • 20:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nichts Schlechtes hat auch etwas Gutes. Vielleicht lässt sich so in knappen Worten jener Tag zusammenfassen, von dem an die FIFA-Geschichte neu geschrieben wird. Zumindest widerspiegelt dies die millionenfache Hoffnung der Fußballfans quer über den Erdball.

Spätestens jetzt muss allen Beteiligten klar sein, dass ein Reinemachen im Fußball-Weltverband nicht durch die derzeit im Amt befindlichen Personen passieren kann. Ein – zumindest vorerst – suspendierter Präsident, der sich als Realitätsverweigerer outet und ein designierter Nachfolger, der in arger Erklärungsnot steckt. Das vor seiner „Krönung“, der EM im eigenen Land. Jetzt droht Platini 2016 ein „Stehplatz“.

Über Jahrzehnte hat sich unter dem Deckmantel FIFA weltweit ein System etabliert, das einem „Selbstbedienungsladen“ gleichkommt. Eine Neuorientierung ist für die Zukunft im Sinne der Fairness im Fußball unumgänglich, auch wenn es möglicherweise für so manch einen schmerzhaft sein wird.

christian.adam@vorarlbergernachrichten.at, 05572/501-211