Knappe Niederlage mit Büchel und Kühne

09.10.2015 • 21:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marcel Büchel im Duell mit Zlatan Ibrahimovic. Foto: epa
Marcel Büchel im Duell mit Zlatan Ibrahimovic. Foto: epa

Liechtenstein mit einer guten Leistung bei der 0:2-Niederlage gegen Schweden.

Vaduz. Es bleibt spannend im Rennen um den zweiten EM-Startplatz in der Österreich-Gruppe. Sowohl Schweden als auch Russland feierten Siege, somit fällt die Entscheidung zwischen den beiden Teams am letzten Gruppenspieltag, am Montag.

Bei Liechtenstein waren im Duell mit Schwedens Superstart Zlatan Ibrahimovic gleich zwei Vorarlberger mit von der Partie. Neben Empoli-Legionär Marcel Büchel (24) stand auch Simon Kühne in der Startformation von Trainer Rene Pauritsch. Der 21-jährige Stürmer vom FC St. Gallen II war vor seinem Wechsel in die Schweiz für die Lustenauer Austria im Einsatz.

Italien-Legionär Büchel feierte ein gelungenes Debüt in einer Mannschaft, die den Gästen mit einer starken Defensivleistung von Beginn an das Leben schwer machte. Zudem parierte Torhüter Peter Jehle einen Foulelfmeter von „Ibra-Kadabra“.

Kein Glück vom Elfmeterpunkt: Schwedens Zlatan Ibrahimovic scheitert mit seinem Strafstoß an Torhüter Peter Jehle. Foto: afp
Kein Glück vom Elfmeterpunkt: Schwedens Zlatan Ibrahimovic scheitert mit seinem Strafstoß an Torhüter Peter Jehle. Foto: afp