„Können in Wattens siegen“

Sport / 09.10.2015 • 21:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Will in Wattens überraschen: FCD-Coach Peter Jakubec. Foto: steurer
Will in Wattens überraschen: FCD-Coach Peter Jakubec. Foto: steurer

FC Dornbirn gastiert im Spitzenspiel der Westliga bei Tabellenführer Wattens.

schwarzach. (VN-tk) Das Topspiel in der Regionalliga West steigt in Wattens, wo der Spitzenreiter den FC Dornbirn empfängt. Es ist das Duell der stärksten Abwehr gegen die Torfabrik der Drittklassigkeit. „Wir werden ein anderes Gesicht zeigen, als zuletzt in Altach. Dornbirn ist sehr spielstark, aber wir sind noch besser“, sagt Wattens-Trainer Thomas Silberberger.

Die Rothosen sind fünf Mal in Folge unbesiegt und konnten mehr Zähler in den letzten Wochen einfahren als der erklärte Titelfavorit aus Tirol. „Wir können in Wattens gewinnen. Wir haben viele Spieler, welche Wattens im Spielsystem ganz besonders wehtun können“, so FCD-Coach Peter Jakubec. Jakubec ist zu einer einzigen Umstellung gezwungen: Florian Prirsch (17) wurde ins ÖFB-U-18-Nationalteam einberufen, sein „Ersatz“ ist Julian Mair (21) auf der linken Abwehrseite.