Startschuss für Abenteuer Europacup

Sport / 09.10.2015 • 22:24 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ante Esegovic und seine Kollegen erwartet in der EHF-Qualifikationsrunde in Rumänien mit CSM Bucuresti ein harter Kampf.  Vn-Stiplovsek
Ante Esegovic und seine Kollegen erwartet in der EHF-Qualifikationsrunde in Rumänien mit CSM Bucuresti ein harter Kampf. Vn-Stiplovsek

Bregenz HB gastiert als krasser Außenseiter in EHF-Quali-Runde bei CSM Bucuresti.

bregenz. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ – getreu diesem Motto agiert derzeit Bregenz HB-Coach Robert Hedin. Das Remis in der Liga gegen Schwaz ist abgehakt, der Fokus liegt voll auf den Europacup-Auftritt im Rahmen der zweiten EHF-Qualifikationsrunde in Rumänien bei CSM Bucuresti. Und der Fokus muss auch enorm geschärft sein. Denn die Rumänen gehen als klarer Favorit in Hinund Rückspiel. Davon konnte sich auch Bregenz-Coach Hedin in seiner Gegner-Analyse per Video überzeugen. „CSM hat eine enorm starke erste Aufstellung. Da habe ich nicht viele Schwächen gesehen. Durch die Bank große und kräftige Spieler, die zudem auch über viel Erfahrung auf internationaler Bühne verfügen“, erklärt Hedin das gegnerische Team.

Viel internationale Erfahrung

Die angesprochene internationale Erfahrung hat sich CSM Bucuresti beim Liga­konkurrenten HCM Constanta eingekauft. Nach deren Pleite im Frühjahr 2015 hat man gleich fünf Spieler und Trainer Zvonko Shundovski aus Constanta nach Bukarest gelotst. „Der Trainer und einige Spieler haben vor zwei Jahren noch mit Constanta im Final Four gespielt. Alleine dieser Umstand sagt aus, dass wir der krasse Außenseiter sind. Dennoch: Es gibt zwei Spiele, da ist alles möglich. Und nicht vergessen: Wir haben auch noch ein Heimspiel.“

Eine Formel für einen Erfolg in Bukarest hat der Schwede auf der Bregenzer Trainerbank schon parat: Vollste Konzentration von der ersten Sekunde bis der Schiedsrichter abpfeift. „Wir müssen unsere technischen Fehler unbedingt abstellen. Und, egal was passiert auf dem Parkett, immer versuchen, das bestmögliche Resultat mit nach Bregenz zu nehmen“, gibt der Trainer vor.

Bregenz mit Verletzungspech

Die Anreise nach Rumänien startet heute ab sechs Uhr per Flugzeug von Zürich nach Bukarest. Nicht mit dabei Lucas Mayer (Kreuzband) und wohl auch Marian Klopcic, dessen Schulterverletzung einen Einsatz nicht zulässt. Dafür sollte es für Lukas Frühstück zu einem Einsatz reichen. Seine Schwellung in der Schulter ist zwar noch vorhanden, aber der Rückraumspieler will im Europacup auf die Zähne beißen.

Handball

EHF Cup der Männer – Qualifikationsrunde 2

Ko.-Modus Hinspiel Rückspiel

CSM Bucuresti (Rom) – Bregenz HB Sonntag 17.10.2015

Hall Polivalenta, Bukarest (Rom), 12 Uhr, SR: Kouz/Zhoba (Ukr)

weitere Spiele:

A.C. Diomidis Argous (Gre) – Dinamo Bucuresti (Rom) heute Sonntag

Csurgói KK (Hun) – Pogon Szczecin (Pol) Sonntag 17.10.2015

OIF Arendal (Nor) – KH BESA Famiglia (Kos) heute Sonntag

Talent M.A.T. Plzen (Cze) – RK Porec (Cro) heute Sonntag

Pfadi Winterthur (Ch) – Pölva Serviti (Est) heute 17.10.2015

Hubo Initia Hasselt (Bel) – RK Spartak Vojput (Srb) heute 17.10.2015

Permskie medvedi (Rus) – Ystads IF (Swe) Sonntag 17.10.2015

TSV St. Otmar St. Gallen(Ch) – Alingsas HK (Swe) Sonntag 18.10.2015

RK Nexe (Cro) – GRK Varazdin 1930 (Cro) heute 18.10.2015

Haukar (Isl) – HC Zomimak-M (Mkd) 16.10.2015 17.10.2015

Team Tvis Holstebro (Den) – Sporting CP (Por) Sonntag 17.10.2015

Górnik Zabrze (Pol) – ZTR Zaporozhye (Ukr) heute 17.10.2015

Haslum Handballklubb (Nor) – RK Borac m:tel (Bih) heute 18.10.2015

HV KRAS/Volendam (Ned) – SKA Minsk (Blr) heute 18.10.2017

Chambery Savoie Handball (Fra) – HC Sporta Hlohovec (Svk) Sonntag 17.10.2015