Olympiasieger Frodeno siegt auch auf Hawaii

11.10.2015 • 16:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jan Frodeno jubelt mit seiner Frau im Ziel über den Ironman-Sieg.  ap
Jan Frodeno jubelt mit seiner Frau im Ziel über den Ironman-Sieg. ap

Deutscher Triathlet schreibt mit Ironman-Sieg Geschichte.

Kailua-Kona. Der Deutsche Jan Frodeno und die Schweizerin Daniela Ryf haben den Ironman auf Hawaii gewonnen. Der 34-jährige Frodeno schrieb damit Geschichte: Vor ihm hatte noch nie ein Olympiasieger auch den Klassiker auf Big Island für sich entschieden. Der Österreicher Michael Weiss belegte bei seinem fünften Antreten in Kailua-Kona Platz 16. Im Ziel auf dem Ali’i Drive hatte der Vorjahres-Dritte Frodeno nach 8:14:40 Stunden Tortur 3:03 Minuten Vorsprung auf den 39-jährigen Andreas Raelert, der damit für einen deutschen Doppelerfolg sorgte. „Ich bin total glücklich. Ich hatte eine gute Laufform, aber es war brutal, hier war kein Schatten, gar nichts“, sagte Frodeno. Für Ryf war es der erste Ironman-Erfolg. Die 28-Jährige deklassierte die Konkurrenz und ließ Rachel Joyce (Gbr) mehr als 13 Minuten hinter sich.