Altachs Abwehr geht am Stock

Sport / 15.10.2015 • 21:33 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Heiße Torraumszenen standen beim ersten Saisonduell in Altach (0:1) auf der Tagesordnung. Foto: gepa
Heiße Torraumszenen standen beim ersten Saisonduell in Altach (0:1) auf der Tagesordnung. Foto: gepa

Nach Zech fallen auch Zwischenbrugger und Lienhart aus, zudem fehlt Mahop weiterhin.

Altach. Am Samstag endet die Ligapause, doch für einige Altacher Kicker geht die Spielpause weiter. Gleich auf fünf Akteure muss Trainer Damir Canadi gegen Sturm aufgrund von Verletzungen verzichten – Andreas Lienhart, Jan Zwischenbrugger, Louis-Clement Ngwat-Mahop, Lucas Galvão und Benedikt Zech. Dazu fehlt auch Juan Barrera, der nach seinem Länderspiel-Einsatz am Dienstag für Nicaragua gegen Trinidad&Tobago (0:0) erst gestern wieder nach Altach zurückgekehrt ist. „Natürlich fehlen gute, wichtige Spieler, dafür haben wir auch eine sehr gute Bank“, wollte sich der Coach gar nicht allzu lange mit den Ausfällen aufhalten.

Dabei sorgt gerade die wohl länger anhaltende Absenz von Lienhart für ein wenig Kopfzerbrechen. Denn auf der rechten Abwehrseite fehlen die großen Alternativen. 221 Spiele hat der 29-jährige Steirer seit seinem Debüt 2010 im SCRA-Dress gemacht, war damit praktisch ein „Dauerläufer“ und nun zwingt ihn ein Fersensporn an beiden Füßen zu einer längeren Pause. Canadi rechnet jedenfalls nicht mehr mit einer Rückkehr von Lien­hart vor der Winterpause. „Jedes Spiel früher wäre ein Gewinn.“ Lienhart selbst versucht alles, um der Kalkablagerungen schnellstens wieder Herr zu werden. Bei Zwischenbrugger ist es eine Hüftgelenksverletzung, die kein Training zulässt, nur bei Galvão deutet sich ein Ende seiner Pause an. Der 24-Jährige wird kommende Woche ins Mannschaftstraining einsteigen.

Beistand von außen

Für beendet erklärt hat Canadi die Diskussion über seine Kritik in Richtung Schiedsrichter-Ausbildung nach dem Austria-Wien-Heimspiel. Nicht, dass der 45-Jährige seine Aussagen bereut, zumal „ich den maßgeblichen Herren schon persönlich meine Meinung gesagt habe. Sie kennen meine Einstellung, dabei will ich es belassen“. Die von Canadi angesprochenen Herren sind Schiedsrichter-Boss Robert Sedlacek sowie SR-Manager Fritz Stuchlik. Letzterer musste sich nach dem Altach-Heimspiel gegen die Austria auch harte Kritik eines ehemaligen Schützlings (Bernhard Brugger) gefallen lassen. Dieser hatte im Namen der IG Referee Canadi Recht gegeben und öffentlich Stuchliks Rücktritt gefordert.

Natürlich fehlen gute und auch wichtige Spieler.

Damir Canadi
Fehlt: Louis Ngwat-Mahop.
Fehlt: Louis Ngwat-Mahop.
Das Duo Benedikt Zech (l.) und Jan Zwischenbrugger (r.) fehlt. gepa/4
Das Duo Benedikt Zech (l.) und Jan Zwischenbrugger (r.) fehlt. gepa/4
Trainiert wieder: Lucas Galvão.
Trainiert wieder: Lucas Galvão.

Fußball, tipico Bundesliga 2015/16

Liga-Liveticker: VOL.AT

12. Spieltag

FC RB Salzburg – FC Admira Wacker Mödling Samstag

Red Bull Arena, 16 Uhr, SR Muckenhammer (Oö) sky sport AustriA (live)

SK Sturm Graz – Cashpoint SCR Altach Samstag

UPC Arena, 18.30 Uhr, SR Erlachner (Schweiz) sky sport AustriA (live)

SV Ried –SV Mattersburg Samstag

Keine Sorgen Arena, 18.30 Uhr, SR Lechner (W) sky sport AustriA (live)

FK Austria Wien – SV Grödig Samstag

Generali Arena, 18.30 Uhr, SR Drachta (Oö) sky sport AustriA (live)

Wolfsberger AC – SK Rapid Wien Sonntag

Lavanttal Arena, 16.30 Uhr, SR Harkam (St) sky sport AustriA (live)/ORF eins (live)

Tabelle

 1. SK Rapid Wien 11 7 1 3 23:14 +  9 22

 2. FC RB Salzburg 11 6 3 2 26:17 +  9 21

 3. FK Austria Wien 11 6 3 2 21:15 +  6 21

 4. FC Admira Wacker Mödling 11 6 2 3 18:12 +  6 20

 5. SV Mattersburg 11 5 1 5 19:23 –  4 16

 6. SK Sturm Graz 11 4 3 4 12:13 –  1 15

 7. SV Grödig 11 3 3 5 19:20 –  1 12

 8. Cashpoint SCR Altach 11 4 0 7 12:15 –  3 12

 9. SV Ried 11 2 3 6 9:21 – 12 9

10. Wolfsberger AC 11 1 3 7 6:15 –  9 6

13. Spieltag (3./4. Oktober 2015): SV Grödig – SK Sturm Graz (Samstag, 16 Uhr), Wolfsberger AC – SV Ried, Cashpoint SCR Altach – FK Austria Wien, SV Mattersburg – FC Admira Wacker Mödling (alle Samstag, 18.30 Uhr), SK Rapid Wien – FC RB Salzburg (Sonntag, 16.30 Uhr)