Das ewige Duell der Trainingspartner

15.10.2015 • 16:43 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Florian Fischer (l.) und Simon König sind Titelverteidiger im Radball. Foto: schwämmle
Florian Fischer (l.) und Simon König sind Titelverteidiger im Radball. Foto: schwämmle

Entscheidung um WM-Ticket im Radball im Mittelpunkt der nationalen Titelkämpfe.

Höchst. In der Rheinauhalle in Höchst kommt es morgen ab 13 Uhr wieder zum Kampf der heimischen Elite um die nationalen Titel im Kunstradfahren bzw. im Radball. Bei den Kunstradfahrern sind alle Entscheidungen für die in fünf Wochen (20. bis 22. November) in Jahor Bahru über die Bühne gehende Weltmeisterschaft bereits gefallen.

Gegenüber dem Championat im Vorjahr in Brünn kommt es zu zahlreichen Veränderungen. Nach den Rücktritten von Nadine Gasser, der Brüder Fabian und Joachim Allgäuer und des Hohenemser Vierers werden in Malaysia im Einer Vizeweltmeisterin Adriana Mathis, die WM-Sechste Melanie Mörth bzw. Marcel Schnetzer (13. 2014) und Debütant Christopher Schobel die rot-weiß-roten Farben vertreten. Im Zweier führten die 2014-Vierten Nadine Mörth/Katharina Kühne die ÖRV-Equipe an. Weiters dabei Jana Latzer/Marcel Schnetzer sowie Elisa Engljähringer/Anna Lins, beide erstmals bei einer Elite-WM dabei.

Spannung pur verspricht wieder einmal die Entscheidung bei den Radballern. In der für die WM-Nominierung entscheidenden Wertung der 1. Liga liegen nach den drei Qualifikationsturnieren die Lokalmatadore Patrick Schnetzer/Markus Bröll mit 42 Punkten in Führung. Die Weltmeister der letzten beiden Jahre konnten bislang in der Qualifikation 14 ihrer 15 Spiele siegreich beenden.

Erster Verfolger und zugleich einziger Konkurrent um den WM-Startplatz sind ihre drei Punkte dahinter liegenden Vereinskollegen Simon König/Florian Fischer. Von den bisherigen drei direkten Duellen konnten Schnetzer/Bröll zwei mit 8:3 bzw. 6:2 für sich entscheiden, dazwischen ein 6:4-Sieg von König/Fischer. Weltmeister Schnetzer zur Ausgangslage: „Es ist ein offenes Rennen. Beide Mannschaften kennen sich aus einer Vielzahl von Trainingseinheiten in- und auswendig. Entscheidend über Sieg und Niederlage wird sein, wer dem psychologischen Druck besser standhält“, so Schnetzer.

Bereits in einer Woche (24. Oktober) steht mit der letzten Station im UCI-Weltcup der Radballer an selber Stelle das nächste Topevent auf dem Programm.

Christopher Schobel ist erstmals für eine WM nominiert. schwämmle
Christopher Schobel ist erstmals für eine WM nominiert. schwämmle

Hallenradsport

Österreichische Meisterschaft 2015 in Höchst

Ausrichter: ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Veranstaltungsort: Rheinauhalle

Der Zeitplan am Samstag, 17. Oktober

13.00 bis 14.08 Uhr: Radball (4 Spiele)

u. a. Höchst 1 – Sulz/Dornbirn (13.36 Uhr) und Höchst 2 – Dornbirn 1 (13.54 Uhr)

14.05 bis 15.00 Uhr: Kunstradbewerbe

u. a. Marcel Schnetzer ( Startzeit 14.40 Uhr)

13.50 bis 14.56 Uhr: Radball (4 Spiele)

u. a. Höchst 1 – Dornbirn 1 (15.42 Uhr) und Höchst 2 – Sulz/Dornbirn (16.00 Uhr)

16.55 bis 17.55 Uhr: Kunstradbewerbe

u. a. mit Jana Latzer/Marcel Schnetzer (17.02 Uhr)

Christopher Schobel (17.09 Uhr)

Elisa Engljähringer/Anna Lins (17.16 Uhr)

Nadine Mörth/Katharina Kühne (17.23 Uhr)

Melanie Mörth (17.30 Uhr)

Adriana Mathis (17.44 Uhr)

18.00 bis 19.10 Uhr: Radball (4 Spiele)

u. a. Dornbirn 1 – Sulz/Dornbirn (18.36 Uhr) und Höchst 1 – Höchst 2 (18.54 Uhr)

Zwischenstand Radball 1. Liga (gültig für die WM-Ausscheidung)

1. Patrick Schnetzer/Markus Bröll (Höchst 1) 15 14 0 1 123: 38 42

2. Simon König/Florian Fischer (Höchst 2) 15 13 0 2 104: 50 39

3. Martin Lingg/Jürgen Türtscher (Dornbirn 1) 15 8 0 7 62: 63 24

4. Kevin Bachmann/Stefan Feurstein (IG Sulz/Dornbirn) 15 4 0 11 46: 97 12

Erklärung: Für die Wertung in der österreichischen Meisterschaft der 1. Liga (jeder gegen jeden) startet Höchst 1 mit drei, Höchst 2 mit zwei, Dornbirn 1 mit einem bzw. Sulz/Dornbirn mit keinem Bonuspunkt.

Österreichs Aufgebot für die 79. Weltmeisterschaft im Radball bzw. 60. im
Kunstradfahren vom 20. bis 22. November in Johor Bahru (MAL)
Einer Frauen: Adriana Mathis RC 11er Meiningen

Melanie Mörth RS Altdorf

Einer Männer: Marcel Schnetzer ÖAMTC RV Sulz

Christopher Schobel ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

Zweier Frauen: Nadine Mörth/Katharina Kühne RC 11er Meiningen

Elisa Engljähringer/Anna Lins ÖAMTC RC Altenstadt

Zweier Open: Jana Latzer/Marcel Schnetzer ÖAMTC RV Sulz

Radball: Patrick Schnetzer/Markus Bröll ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

oder Simon König/Florian Fischer ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst