Wälder rechnen mit Gegenwind

16.10.2015 • 21:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN-ko) Der EHC Bregenzerwald muss heute zum EK Zell am See anreisen. Nach dem 4:0-Heimerfolg gegen Laibach geht man die nächste Aufgabe optimistisch an: „Wir wollen Zell am See unter Druck setzen und wie gegen Slavija als ein Team auftreten“, sagt Trainer Axel Stein. Die Salzburger trennten sich von Coach Milan Mazanec, das Team wird interimistisch von Kotrainer Thomas Guggenberger betreut. „Das wird den Zellern frischen Wind bringen“, glaubt Stein. Fabian Glanznig wird weiter fehlen, wer von Partner Dornbirn zur Verfügung stehen wird ist noch offen.