Morgen ist Lostag für Rote Teufel und Weber

18.10.2015 • 20:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Wien. (VN-jd) In der Zentrale der European Handball Föderation (EHF) in Wien erfolgt morgen (ab 11 Uhr) die Auslosung der dritten Runde im EHF-Cup der Handballer. Nach dem Aus von Bregenz gegen Bucuresti ist HLA-Titelträger Alpla HC Hard der einzige verbleibende rot-weiß-rote Vertreter im Europacup. Weiters mit dabei aus heimischer Sicht auch Robert Weber mit dem SC Magdeburg.

Handball

EHF Cup der Männer 2015/16 Internet: www.eurohandball.com

2. Runde, Rückspiel

Bregenz Handball – CSM Bucuresti (ROM) 23:22 (12:9)

Handballarena Rieden, 1200 Zuschauer, SR Madsen/Mortensen (DEN)

Bucurest mit dem Gesamtscore von 50:47 Toren in der 3. Runde

Zweiminutenstrafen: 1 bzw. 3

Torfolge: 9. 5:2, 11. 6:2, 15. 6:4, 22. 9:5, 29. 12:8, 35. 13:11, 37. 15:11, 42. 15:14, 45. 17:15, 50. 17:17, 52. 19:17, 56. 21:19, 58. 22:20

Bregenz Handball: Aleksic, Suppanschitz, Häusle; Frühstück (3), Burger, Beljanski, Rauch (3), Schnabl, Esegovic (1), Gangl, Wassel (4), Warvne (8), Hansen (4)

CSM Bucuresti: Iancu, Persson, Blazevic; Patru (1), Milosevic (1), Simovic (6), Millitaru, Stavrositu, Humet Gaminde (2), Novanc (1), Somlea (1), Marijanac, Negru (7/2), Rotaru, Ungureanu, Stamate (3)

Hinspiel

CSM Bucuresti (ROM) – Bregenz Handball 28:24 (13:12)

Hall Polivalenta, 1500 Zuschauer, SR Kouz/Zhoba (UKR)

Zweiminutenstrafen: 1 bzw. 6

CSM Bucuresti: Iancu, Blazevic; Patru, Milosevic (5), Simovic, Millitaru, Stavrositu (1), Rapciuga, Humet Gaminde (6), Novanc (1), Somlea (3), Kostadinovic (2), Marijanac (1), Negru (6), Rotaru (1), Stamate (2)

Bregenz Handball: Aleksic, Suppanschitz, Häusle; Hedin, Frühstück (3), Burger, Beljanski (1), Rauch (2), Schnabl, Esegovic (2/2), Gangl, Wassel (4), Warvne (5), Hansen (7)

Die weiteren Begegnungen Hinspiel/Rückspiel/Gesamt

A.C. Diomidis Argous (GRE) – Dinamo Bucuresti (ROM) 21:26/20:35/41:61

Csurgói KK (HUN) – Pogon Szczecin (POL) 30:27/29:19/59:46

OIF Arendal (NOR) – KH BESA Famiglia (KOS) 34:18/31:25/65:43

M.A.T. Plzen (CZE) – RK Porec (CRO) 27:24/27:25/54:49

Pfadi Winterthur (SUI) – Pölva Serviti (EST) 31:24/21:20/52:44

Hubo Initia Hasselt (BEL) – RK Spartak Subotica (SRB) 27:20/21:23/48:43

Permskie medvedi (RUS) – Ystads IF (SWE) 30:28/24:27/54:55

TSV St. Otmar St. Gallen(SUI) – Alingsas HK (Swe) 27:25/26:27/53:52

RK Nexe (CRO) – GRK Varazdin (CRO) 30:20/32:21/62:41

Haukar Hafnarfjordur (ISL) – HC Zomimak-M (Mkd) 34:20/29:24/63:44

Team Tvis Holstebro (DEN) – Sporting Ovidelas (POR) 36:31/28:32/64:63

Górnik Zabrze (POL) – ZTR Zaporozhye (UKR) 28:25/26:27/54:52

Haslum Handballklubb (NOR) – RK Banja Luka (BIH) 28:29/25:31/53:60

HV KRAS Volendam (NED) – SKA Minsk (BLR) 25:32/30:32/55:64

Chambery Savoie Handball (FRA) – HC Sporta Hlohovec (SVK) 35:12/31:28/66:40

Erklärung: fettgedruckt der Aufsteiger in die 3. Runde;

Bereits für die 3. Runde (32 Teams) qualifiziert sind u. a. der Alpla HC Hard und der SC Magdeburg (mit Robert Weber). Die Auslosung erfolgt morgen (11 Uhr) in Wien, Spieltermine sind der 21./22. bzw. 28./29. November. Die 16 Sieger qualifzieren sind für die Gruppenphase (vier Vierergruppen, Hin- und Rückspiel), die vom 13. Februar bis 27. März ausgetragen wird.