SSV Schoren ohne Chance

Sport / 18.10.2015 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ankara. (VN-jd) Erwartungsgemäß mehr als eine Nummer zu groß war der türkische Meister Ankara im Handball-Europacup für den SSV Dornbirn-Schoren. Die Messestädterinnen mussten sich in den beiden Vergleichen, die beide in Ankara ausgetragen wurden, mit einem Gesamtskore von 39:76 Toren geschlagen geben. Beste SSV-Werferin in beiden Spielen (25:36 bzw. 14:40) war Johanna Rauch mit insgesamt 18 Toren.

Handball

Cup der Cupsieger Frauen 2015/16 Internet: www.eurohandball.com

2. Runde, Rückspiel

SSV Dornbirn-Schoren – Ankara BSK (TUR) 14:40 (9:17)

Ankara, 500, SR Azemi/Beqiri (KOS)

Ankara mit dem Gesamtscore von 76:39 Toren in der 3. Runde

Zweiminutenstrafen: 6 bzw. 4

SSV Dornbirn-Schoren: Thöni, Kelemen; Haller (1), Holzer, Rauch (7), Ölz (4), Kuhn (1),
Bozkurt, Tomasini, Franz, Gurschler, Feierle, Marksteiner (1), Gussnig

Ankara BSK: Rombescu, Wysokinska, Toker; Laiuk (4), Tankaskaya (4), Türkoglu (4), Yakar (5), Gündar (1), Özel (6), Gace (1), Chumak (1), Aydin (4), Havic (3), Akgün (4), Aydogan Soysal (1), Ilkova (2)

Hinspiel

Ankara BSK (TUR) – SSV Dornbirn-Schoren 36:25 (20:12)

Ankara, 750, SR Azemi/Beqiri (KOS)

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 3

Ankara BSK: Rombescu, Wysokinska, Toker; Laiuk (7), Tankaskaya (6), Türkoglu (2), Yakar (7), Gündar (2), Özel (1), Gace (4), Chumak (3), Aydin (2), Havic, Akgün (1), Aydogan Soysal,
Ilkova (1)

SSV Dornbirn-Schoren: Thöni, Kelemen; Haller, Holzer, Rauch (11/8), Ölz (1), Kuhn (2),
Bozkurt (3), Tomasini (2), Franz (1), Gurschler, Feierle (4), Moosbrugger (1), Marksteiner, Gussnig