Die zweite Garde schied aus

Sport / 19.10.2015 • 22:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dennis Novak verlor in Wien gegen Radek Stepanek. Foto: ap
Dennis Novak verlor in Wien gegen Radek Stepanek. Foto: ap

Für Melzer, Miedler und Novak setzte es in Wien in der ersten Runde Niederlagen.

Wien. Gerald Melzer hat auch seine dritte Teilnahme am Wiener Erste Bank Open nach 2013 und 2014 schon in der ersten Runde beendet. Der 25-Jährige verlor in der ersten Runde gegen den Tschechen Jiri Vesely 4:6, 3:6 und beendete mit dieser Niederlage seine Saison. Er bekam es mit einem von den „young guns“ aus dem Jahrgang von Dominic Thiem zu tun, der 22-jährige Vesely hat zu Jahresbeginn in Auckland seinen ersten Titel auf der Tour geholt. Der jüngere der Melzer-Brüder hatte sich aber dennoch etwas ausgerechnet. „Es ist schade. Ich habe mich für mein eigenes Befinden extrem unter Wert geschlagen. Ich war zu inkonstant.“

Davor hatten Miedler und Novak ihre Premieren in einem Wien-Hauptbewerb verloren. Für Miedler war es überhaupt sein erstes Match auf der World-Tour. Er wehrte sich gegen Ernests Gulbis tapfer, unterlag dem Letten aber nach 1:48 Stunden 3:6, 6:2, 3:6. „Da war ich zu wenig konsequent in der Situation, war zu ungeduldig und wollte zu viel“, sagte Miedler. Novak blieb ein Satzgewinn versagt, er unterlag Radek Stepanek 4:6, 3:6. „Ich habe leichte Fehler gemacht.“