Endstation für Haider-Maurer

21.10.2015 • 20:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Niederlage gegen Anderson: Andreas Haider-Maurer.  Foto: Gepa
Niederlage gegen Anderson: Andreas Haider-Maurer. Foto: Gepa

Wien. Mit Andreas Haider-Maurer ist wie befürchtet auch der letzte der insgesamt fünf Österreicher schon in der ersten Runde des Erste Bank Open in Wien ausgeschieden. Haider-Maurer musste sich dem als Nummer zwei gesetzten Südafrikaner Kevin Anderson (ATP-11.) nach 73 Minuten mit 4:6, 5:7 beugen. Damit kam es ausgerechnet im Jahr der Aufwertung zum ATP-500-Turnier in der Stadthalle zu einem seltenen Österreicher-Exodus: Erstmals seit 1982, also seit 33 Jahren (!), hat kein Lokalmatador das Einzel-Achtelfinale in Wien erreicht.