Präsidentschaft soll wechseln

Sport / 21.10.2015 • 23:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich. FIFA-Chefaufseher Domenico Scala spricht sich für eine wechselnde Präsidentschaft im Weltverband aus. Dem Vorsitzenden der Kommission für Audit und Compliance schwebt ein Rotationsprinzip zwischen den sechs Kontinentalföderationen der FIFA vor. Als funktionierendes Beispiel nannte er das in der EU praktizierte Rotationsprinzip. „Ich hoffe, dass der Vorschlag gutgeheißen wird.“