Das 1:2 schmeckt bitter

23.10.2015 • 20:55 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Graz-Stürmer Peter MacArthur beschäftigt die Dornbirner Michael Caruso (l.) und Florian Hardy. Foto: gepa
Graz-Stürmer Peter MacArthur beschäftigt die Dornbirner Michael Caruso (l.) und Florian Hardy. Foto: gepa

Die Bulldogs diktierten das Spiel, gingen in Graz aber als Verlierer vom Eis.

Graz. (VN-ko) In den letzten sieben Spielen immer gepunktet, im achten ist es jetzt passiert: Für den Dornbirner EC setzte es mit einem 1:2 in Graz die fünfte Saison­niederlage. In der Tabelle hat es keine Auswirkung – Niki Petrik und seine Kollegen liegen weiter auf Platz vier, verpassten allerdings auch den Sprung auf den zweiten Rang. Es ist eine Niederlage, die weh tut, meinte der Kapitän: „Wir hatten einen brutalen Lauf, aber der hat halt irgendwann ein Ende“, so Petrik. „Es ist bitter, dass es hier in Graz passiert: Wir waren die dominante Mannschaft, aber wir haben die Tore nicht geschossen.“ Auch Trainer Dave MacQueen hatte an der Leistung kaum etwas auszusetzen. „Wir haben kein schlechtes Hockey gespielt. Aber es hat sich zu viel auf den Außenzonen abgespielt, wir haben für zu wenig Aktionen in der gefährlichen Zone vor dem Tor gesorgt.“

In den letzten drei Spielen legte Dornbirn im ersten Drittel sowohl auf der Soll- als auch auf der Haben-Seite eine Nullnummer hin. Da kam die 1:0-Führung in Graz überraschend: Chris D’Alvise hat in der 17. Minute keine Mühe, eine Vorlage von Jamie Arniel im Grazer Tor unterzubringen. Zuvor und auch danach fanden beide Teams Möglichkeiten im Überzahlspiel vor, aber gute Möglichkeiten blieben Mangelware.

17 Torschüsse, kein Treffer

Im zweiten Drittel blieb der Unterhaltungswert bescheiden. Die Bulldogs, wieder mit Abwehrchef Jonathan D’Aversa, hatten zwar mehr vom Spiel, beschäftigten auch den dänischen Natio­nalteam-Torhüter mit 17 Schüssen – aber den Treffer kassierte DEC-Goalie Florian Hardy: Nach einer Einzelleistung schaufelte Matt Fornataro die Scheibe zum 1:1-Ausgleich (26.) ins Tor. Und der Graz-Kanadier legte gleich nach der Pause mit einem Abpraller im Powerplay zum 2:1 (44.) nach. In der Schlussphase musste Hardy für einen sechsten Feldspieler vom Eis, aber trotz einer Sturm-und-Drang-Periode wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Für Dornbirn geht es am Montag (17.30 Uhr) mit dem letzten Heimspiel im Oktober gegen Laibach weiter.

Eishockey

Erste Bank Liga 2015/16

» Gestern spielten 15. Runde

Graz 99ers – Dornbirner EC 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

Liebenau, 1880, SR Smetana, Widmann, Angerer, Smeibidlo

Torfolge: 17. 0:1 D‘Alvise, 26. 1:1 Fornataro, 44. 2:1 Fornataro (5:4),

Strafminuten: 8 bzw. 12

EC Graz 99ers: Dahm; Kovacevic, Mitchell, Little, Strohmeier, Marcou, Unterweger, Konradsheim; Almtorp, Fornataro, Brophey, Poulsen, Werner, MacArthur, Woger, Pinter, Pirmann, Konecny, Petrovitz, Natter

Dornbirner EC: Hardy, D‘Aversa, Magnan, MacKenzie, Caruso, Jeitziner, Lembacher, Duller; Grabher Meier, Arniel, D‘Alvise, Siddall, Sylvester, Greentree, Livingston, Zagrapan, Petrik, Kreuzer, Häußle, Putnik

KAC – Vienna Capitals 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)

Stadthalle, 3753, SR Trilar, Warschaw, Rakovic, Zgonc

Torfolge: 54. 1:0 Lundmark, 59. 2:0 Popovic

Strafminuten: 18 plus Spieldauer Kapstad bzw. 15 plus Spieldauer Nödl

HC Innsbruck – HC Znojmo 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

TWK-Arena, 1800, SR Gamper, Stolc, Johnstone, Schauer

Torfolge: 32. 1:0 Ross, 49. 1:1 Stach, 56. 2:1 Lammers, 57. 3:1 Lammers

Strafminuten: 6 bzw. 14

EHC Linz – EC Salzburg 4:6 (1:0, 2:1, 1:5)

Keine-Sorgen-Arena, 4000, SR Dremelj, K. Nikolic, Kaspar, Seewald

Torfolge: 19. 1:0 Kozek, 25. 2:0 DaSilva, 35. 2:1 Heinrich (5:4), 39. 3:1 Piche, 41. 4:1 McLean, 42. 4:2 Komarek, 43. 4:3 Rauchenwald, 46. 4:4 Hughes, 47. 4:5 Fahey, 53. 4:6 Hughes

Strafminuten: 10 bzw. 14

» Heute spielen

HC Bozen-Südtirol – HC Znojmo 19.15 Uhr

Eiswelle, SR Kincses, Piragic, Ettlmayr, Nemeth

Fehervar – Villacher SV 17.30 Uhr

Fehervar, SR K. Nikolic, Trilar, Nagy, Verworner

Tabelle*

1. EC RB Salzburg 15 10 1 1 3 56:42 33

2. HC Znojmo 15 8 1 2 4 50:32 28

3. Black Wings Linz 15 8 1 2 4 40:32 28

4. Dornbirner EC 15 8 0 2 5 36:32 26

5. KAC 15 6 2 3 4 42:40 25

6. HC Bozen-Südtirol 14 6 2 1 5 39:34 23

7. HC Innsbruck 15 6 2 0 7 31:42 21

8. Vienna Capitals 15 5 3 0 7 42:38 21

9. Villacher SV 14 5 1 1 7 35:35 18

10. EC Graz 99ers 15 4 2 2 7 34:45 18

11. Fehervar 14 3 2 2 7 25:38 15

12. Olimpija Ljubljana 14 1 1 2 10 31:51 7

*Spiele, Siege, Sieg nach Overtime oder Penaltys, Niederlage nach Overtime oder Penaltys, Niederlage, Torverhältnis, Punkte

» Am Sonntag spielen

EC Salzburg – EHC BW Linz 17.40 Uhr

ServusTV live

HC Bozen-Südtirol – Olimpija Ljubljana 17.30 Uhr

» Am Montag spielen

Dornbirner EC – Olimpija Ljubljana 17.30 Uhr

KAC – Fehervar 17.30 Uhr

Villacher SV – Vienna Capitals 17.30 Uhr

Graz 99ers – HC Innsbruck 17.30 Uhr

» Am Freitag, 30. Oktober, spielen

Vienna Capitals – Dornbirner EC 19.15 Uhr

EHC BW Linz – HC Bozen-Südtirol 19.15 Uhr

Olimpija Ljubljana – EC Salzburg 19.15 Uhr

HC Znojmo – KAC 18.30 Uhr

Villacher SV – Graz 99ers 19.15 Uhr