Shiffrin und Brem im Fokus

23.10.2015 • 19:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Elisabeth Kappaurer ist die Vorarlberger Hoffnung beim Damen-Weltcup-Riesentorlauf in Sölden. Foto: gepa
Elisabeth Kappaurer ist die Vorarlberger Hoffnung beim Damen-Weltcup-Riesentorlauf in Sölden. Foto: gepa

Die eine ist Favoritin auf den Weltcup, die andere muss in die Bresche springen.

Sölden. Ohne die große Abwesende Anna Fenninger, aber mit hohem Spannungsfaktor geht heute (9.30 Uhr) das erste Rennen in der Ski-Weltcup-Saison 2015/16 über die Bühne. Traditionell fällt der Startschuss mit dem Damen-Riesentorlauf von Sölden im Tiroler Ötztal. Für den ÖSV soll Eva-Maria Brem in die Bresche springen. Noch mehr im Mittelpunkt steht aber US-Star Mikaela Shiffrin.

Nach dem verletzungsbedingten Saison-Aus von Fenninger gilt Shiffrin für viele als erste Anwärterin auf den Gesamtweltcup. Die 20-Jährige aus Colorado hat sich über den Sommer zusätzlich zum intensivierten Super-G-Training auch im Riesentorlauf weiter verbessert. Vor diesem Hintergrund werden besonders viele Augenpaare auf sie gerichtet sein.„Es ist das erste Rennen der Saison. Ich weiß nicht, wie ich im Vergleich mit allen anderen dastehe“, gab sich Shiffrin zurückhaltend. „Es ist wichtig, dass ich skifahrerisch alles abrufe, was ich im Sommer investiert habe“, sagte die US-Amerikanerin, die im Vorjahr hier ex aequo mit Fenninger gewonnen hatte.

Auch die rot-weiß-rote Hoffnungsträgerin Brem wollte nicht groß ausholen. „Ich möchte einfach gut Ski fahren. Vor Sölden ist es immer ungewiss. Man hat den Vergleich nicht, man hat nur sein eigenes Gefühl. Ich kann sagen, dass mein Gefühl gut ist. Aber man muss das im Rennen auch immer gleich umsetzen“, ist sich die Tirolerin bewusst.

Ski alpin

Startnummern Damen-Riesentorlauf

1 Viktoria Rebensburg (GER)

2 Federica Brignone (ITA)

3 Nadia Fanchini (ITA)

4 Eva-Maria Brem (AUT)

5 Mikaela Shiffrin (USA)

6 Sara Hector (SWE)

7 Tina Weirather (LIE)

8 Marie-Pier Prefontaine (CAN)

9 Irene Curtoni (ITA)

10 Frida Hansdotter (SWE)

11 Maria Pietilä-Holmner (SWE)

14 Michaela Kirchgasser (AUT)

28 Ramona Siebenhofer (AUT)

32 Cornelia Hütter (AUT)

33 Ricarda Haaser (AUT)

41 Stephanie Brunner (AUT)

48 Stephanie Resch (AUT)

51 Elisabeth Kappaurer (AUT)

55 Katharina Truppe (AUT)

58 Katharina Gallhuber (AUT)