Gastgeber waren das Maß der Dinge

26.10.2015 • 19:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Patrick Schnetzer und Markus Bröll feierten ihren ersten gemeinsamen Sieg beim Heimweltcup. Foto: schwämmle
Patrick Schnetzer und Markus Bröll feierten ihren ersten gemeinsamen Sieg beim Heimweltcup. Foto: schwämmle

Schnetzer/Bröll holten sich beim Heimweltcup in überlegener Manier den Turniersieg.

Höchst. Wieder einmal Länderspielstimmung herrschte beim achten und letzten Qualifikationsturnier des UCI-Weltcups 2015 in der Höchster Rheinauhalle. Bereits in der Vorrunde lieferten sich die zehn Teams aus sechs Nationen eine Vielzahl an packenden Duellen. In der Gruppe A zeigten sich die Lokalmatadore Patrick Schnetzer und Markus Bröll, ihres Zeichens Weltmeister der letzten beiden Jahre, wieder einmal von ihrer Schokoladenseite und holten sich mit vier Siegen und dem Torverhältnis von 22:6 den Gruppensieg.

In der B-Gruppe sicherten sich die Routiniers Uwe Berner/Matthias König (Gärtringen) den ersten Rang vor den Schweizern Roman Schneider/Dominik Planzer (Altdorf). Nicht ganz nach Wunsch verlief der Heimweltcup für Simon König/Florian Fischer. Die frischgekürten Staatsmeister mussten sich nach zwei ersten und einem dritten Rang bei den bisherigen Turnieren nach Platz drei in der Vorrunde mit dem fünften Endrang begnügen. Im Platzierungsspiel um Rang fünf gab es einen ungefährdeten 6:1-Erfolg gegen Winterthur. Damit verpasste der Winterthurer Peter Jiricek seine 14. Teilnahme in Serie an der Endrunde des UCI-Weltcups.

Spannung total im Halbfinale

Das erste Halbfinale zwischen Schnetzer/Bröll und Schneider/Planzer war dann an Spannung nicht zu überbieten und der Höhepunkt eines Turniers, das von der Besetzung her über eine WM-Endrunde zu stellen ist. Die Führung wechselte ständig und schließlich fiel nach einem 5:5-Endstand die Entscheidung im Vier-Meter-Schießen. Und hier setzten sich zur Freude des Gastgebervereins die Lokalmatadore Schnetzer/Bröll mit 7:5 durch.

Im Duell um den Turniersieg trafen die Lokalmatadore dann auf Berner/König. Schnetzer/Bröll diktierten von Beginn an das Geschehen und fixierten am Ende mit 8:2 ihren zehnten gemeinsamen Turniersieg im Weltcup. Während Schnetzer zuvor bereits einmal mit Dietmar Schneider beim Heimturnier triumphierte, war es für Bröll im achten Anlauf der erste Gesamtsieg in der Rheinauhalle. In dieser Verfassung zählen Schnetzer/Bröll sowohl bei der WM in Malaysia (20. bis 22. November) als auch beim Weltcupfinale am 5. Dezember in Mosnang zu den erklärten Titelfavoriten.

Radball

UCI-Weltcup 2015 Internet: www.radball.at

8. und letztes Qualifikationsturnier in Höchst

Vorrunde Gruppe A

1. Patrick Schnetzer/Markus Bröll (ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 1) 4 0 0 22: 6 12

2. Gerhard und Bernd Mlady (RMC Stein/GER) 2 1 1 18:10 7

3. Marcel Waldispühl/Peter Jiricek (RC Winterthur/SUI) 2 1 1 18:10 7

4. Benjamin Meyer/Quentin Seyfried (VCE Dorlisheim/FRA) 1 0 3 9:18 3

5. Fabian und Johannes Bauer (ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 3) 0 0 4 6:32 0

Vorrunde Gruppe B

1. Uwe Berner/Matthias König (RV Gärtringen/GER) 4 0 0 28: 8 12

2. Roman Schneider/Dominik Planzer (RS Altdorf/SUI) 3 0 1 17:15 9

3. Simon König/Florian Fischer (ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 2) 2 0 2 22:13 6

4. Martin Struhar/Jan Krejci (TJ Sokol Zlin/CZE) 0 1 3 8:23 1

5. Brecht Damen/Niels Dirikx (HZG Beringen/BEL) 0 1 3 6:22 1

Spiel um Platz 9

ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 3 – HZG Beringen 3:3 (9:8 nach Vier-Meter-Schießen)

Spiel um Platz 7

VCE Dorlisheim – TJ Sokol Zlin 3:2

Spiel um Platz 5

ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 2 – RC Winterthur 6:1

Halbfinale

ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 1 – RS Altdorf 5:5 (7:5 nach Vier-Meter-Schießen)

RV Gärtringen – RMC Stein 5:1

Spiel um Platz 3

RS Altdorf – RMC Stein 7:4

Finale

ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst 1 – RV Gärtringen 8:2

Endstand Qualifikation nach acht Turnieren Punkte

1. Patrick Schnetzer/Markus Bröll (ÖAMTC RC Höchst 1) 180

2. Roman Schneider/Dominik Planzer (RS Altdorf, SUI) 180

3. Simon König/Florian Fischer (ÖAMTC RC Höchst 2) 175

4. Uwe Berner/Matthias König (RV Gärtringen, GER) 170

5. Bernd und Gerhard Mlady (RMC Stein, GER) 165

6. Andre Kopp/Manuel Kopp (RVS Obernfeld, GER) 160

7. Pavel Smid/Petr Skotak (TJ Favorit Brünn, CZE) 130

8. Jiri Hrdlicka/Pavel Loskot (SC Svitavka, CZE) 125

11. Martin Lingg/Jürgen Türtscher (RV Dornbirn) 96

31. Fabian und Johannes Bauer (ÖAMTC RC Höchst 3) 16

Erklärung: Die Top-8-Teams bei max. vier Turnierteilnahmen haben sich für das Finale am
5. Dezember in Mosnang qualifiziert. Dazu kommt ein Teilnehmer aus Asien (Japan) und mit der Wildcard spielt der Ausrichter.