Schwarz-Weiß beklagt erneut Benachteiligung

26.10.2015 • 20:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Dass das Derby vor einer Woche Kräfte gekostet hat, zeigte sich im Duell gegen Kitzbühel. Foto: Steurer
Dass das Derby vor einer Woche Kräfte gekostet hat, zeigte sich im Duell gegen Kitzbühel. Foto: Steurer

Bittere Bregenzer 1:3-Heimniederlage gegen Kitzbühel.

bregenz. (VN-wm) „So zu tun, als ob wir überhart spielten und der Gegner nicht, entspricht nicht den Tatsachen“, beklagte sich Kotrainer Christian Tschofen. Wie auch immer, diverse Aussprachen fanden bereits statt. Und wenn selbst das Schiedsrichtergespann dagegen spielt, ist selbst ein vermeintlicher Pflichtsieg nicht einfach umzusetzen. Ein reguläres, jedoch nicht gegebenes Tor, ein irregulärer, aber gewerteter Treffer der Gäste und eine rote Karte machten den Vorarlbergern das Leben schwer. „Die lange Unterzahl konnten wir leider nicht kompensieren“, so der enttäuschte Trainer Hans Kogler. „Jetzt müssen wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren.“