Das Ziel vor Augen ein Sturz von Geismayr

Sport / 27.10.2015 • 21:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Glück im Unglück hatte Daniel Geismayr bei einem Sturz. privat
Glück im Unglück hatte Daniel Geismayr bei einem Sturz. privat

Schwarzach. Nach dem programmgemäßen Start beim Sieben-Etappen-Rennen „Brasil Ride“ war Daniel Geismayr am Schluss vom Pech verfolgt. Es war ein schwerer Sturz beim über 600 km und 13.000 Höhenmeter führenden MTM-Rennen im Nordosten Brasiliens, der einen durchaus möglichen Sieg für das Duo Geismayr/Hermann Pernsteiner verhinderte. Nach einer Reifenmisere hatte sich das Duo wieder an die Spitzengruppe herangearbeitet. Dann touchierte der Dornbirner beim Windschattenfahren das Hinterrad seines Partners und kam zu Sturz. Der Vorarlberger Geismayr verletzte sich dabei so schwer, dass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken und das Rennen beendet war.